Diakonweihe

Samstag, den 04. Mai 2013 um 14:41 Uhr Heckmann, Rudolf
Drucken

Hallo du,

wir, Spinnen erleben hier in der Pfarrei viele spannende und für uns auch neue Dinge. Leider konnten wir zur letzten Redaktionssitzung der Pfarrnachrichten der Menschen nicht dazu kommen, da Mario als unser Vertreter bei der vorletzten Sitzung es irgendwie verpennt hatte, wo die nächste Sitzung stattfinden sollte.

Er hatte Frauke nach St. Marien geschickt, obwohl das Treffen in Liebfrauen in Beckhausen war. Ihr könnt euch gar nicht das Theater vorstellen, dass Frauke veranstaltete: „Ich hätte nur über die Straße krabbeln müssen, stattdessen habe ich mir meine acht Beine abgefroren! Mario du bist einfach zu .....!“ Bis Frauke sich beruhigt hatte, verging beinahe eine halbe Stunde.

Clementinchen aber hatte in der Aprilausgabe entdeckt, das in der Spalte „Lichtblicke des Monats“ Diakonenweihe im Bistum Essen stand. Sie wollte wissen, was das denn sei. Wir alle schauten uns ratlos an. Wann hatte denn eine oder einer von uns das schon erlebt. Erst einmal befragten wir Insektipedia unter dem Stichwort Diakonen-weihe. Laurent hat seit Weihnachten ein Insekten-touchscreen-smartphone. (Wir hoffen, Frau Strack hat das so richtig geschrieben!) So können wir mit unseren acht Beinen flott über den Bildschirm huschen und neue Informationen erhalten.

Jedenfalls fanden wir Folgendes unter dem Stich-wort „Diakonenweihe“:

Im Rahmen der Weihehandlung innerhalb einer Heiligen Messe legen sich die Kandidaten vor dem Altar auf den Boden. Dies geschieht zum Zeichen, dass sie sich ganz Gott übereignen wollen. Nachdem sie Ehelosigkeit, Gehorsam gegenüber dem Bischof und ein Leben in Bescheidenheit versprochen haben, vollzieht der Bischof die Weihe durch Handauflegung und Gebet. Von den Pfarrern der Heimatgemeinden werden den neuen Diakonen die liturgischen Gewänder angelegt. Der Bischof überreicht jedem ein Evangelienbuch, aus dem die Botschaft Jesu Christi verkündigt werden soll, und besiegelt mit einer abschließenden Umarmung als Friedensgruß die Aufnahme in das neue Amt.

- soweit die Insektipediainformationen.

Neugierig geworden suchten wir nach einer Mitfahrgelegenheit nach Duisburg, wo die Weihe stattfinden sollte. Heimlich schmuggelten wir uns in das Auto von Frau Strack aber schon am Freitagnachmittag vor der Weihe. Oje, Frau Strack hatte Frühjahrsputz in ihrem Auto gemacht. Weit und breit gab es im ganzen Auto nichts zu knabbern. Erst am Sonntagmorgen entdeckte Mario in der Führungsschiene der Rückbank einen Scho-kokäfer aus dem Jahre....?! Das Datum war nicht mehr so genau zu erkennen. Aber was soll es, der Hunger ließ uns alles vergessen.

Am Sonntagnachmittag krabbelten wir dann aufgeregt in die Kirche. Gott sei Dank waren wir schon ein wenig früher da und konnten etwas an den frischen Blumen knabbern und uns die schönsten Plätze auf den Lampen hoch oben aussuchen. Die Feier war dann sehr schön. Wir waren echt froh, dass Christoph Werecki, der ehemalige Praktikant und jetzige Diakon, in unserer Pfarrei ist, denn sonst hätten wir eine Weihe niemals erlebt. Das Foto zeigt die Handauflegung des Bischofs bei Christoph Werecki (© Gerd Wittka, 2013)

Wir wünschen Herrn Diakon Werecki Gottes Segen für sein Amt bei uns in der Pfarrei.

Es grüßt Eure Spinnenbande Hippolytus

P.S.: Vielen Dank, dass wir hier noch zwei Schoko-Eier finden durften, so hatten wir dann für die Rückfahrt noch etwas Leckeres zum Knabbern.