www.hippolytus.de

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Liebfrauen
Gemeinde Liebfrauen

Vorstellung der Kindertageseinrichtung

Drucken

 

 

Allgemeines

 

Name und Anschrift der Einrichtung

 

Katholisches Familienzentrum Liebfrauen

Rosenstr. 59

45899 Gelsenkirchen

Telefon und Fax

Email

0209/584218

Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

Träger

Zuständige Regionalleitung

Telefonnummer

Fax

E-mail

Homepage

Zweckverband Katholische Tageseinrichtungen für Kinder 

Frau Wagner

0201/ 8675336- 25

0201/ 8675336-69

Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

www.kita-zweckverband.de

Leitung

Frau Hülsken

Vertretung

Frau Plazanic

Gruppenformen

Zweigruppige Einrichtung mit einer U3-Gruppen a 20 Kindern im Altern von 2 Jahren bis zur Einschulung

Eine Kindergartengruppe a 25 Kinder im Alter von 3 Jahren bis zur Einschulung

Öffnungszeiten

montags bis freitags von 07.00 Uhr bis 16.00 Uhr

Anmeldung

täglich von 14.45 Uhr - 15.45 Uhr,

Termin nach Vereinbarung

Schwerpunkte

-  Übermittagbetreuung

-  Bildungsangebote in verschiedenen Bereichen, z.B. Bewegung,  Sprache,  Natur

-   Kreatives Gestalten

-   Turnen, 1x in der Woche pro Gruppe

-   Vater- Kind- Aktionen

-   Eltern- Kind- Nachmittage

-   Gottesdienste

-   Singerunden mit und ohne Eltern

-   Gemeinsames Musizieren

-   Reichhaltiges Spielmaterial

-   Spiel und Spaß im Außengelände

-   Überraschungsnachmittage, z.B. Kasperspiel

-   Ausflug zum Heidhof

-   Besondere Aktionen für die kommenden Schulkinder

-   Feste und Feiern

-   Religiöse Einheiten mit der Gemeindereferentin Frau Strack

-   Verkehrserziehung in Kooperation mit der Polizei

-   Führen einer Bildungsdokumentation von jedem Kind

-   1x pro Halbjahr findet ein Elterngespräch statt

-   Beratungsangebote für Eltern

-    Elternabende/ -nachmittage zu pädagogischen Themen

-    Elterncafe

-    Informationen und Vermittlung von Tagespflege

-    Notfallbetreuung

Besonderheiten

-    Wir bieten dem Kind Möglichkeiten zur Entwicklung seiner sozialen, emotionalen und geistigen Fähigkeiten

-    Wir fördern jedes Kind individuell nach seinen Möglichkeiten ganzheitlich

-    Wir vermitteln dem Kind Werte im christlichen Sinne, orientiert am katholischen Glauben

-    Wir ermöglichen dem Kind seine Kreativität durch schöpferisches und phantasievolles Gestalten zu entfalten

 

 

 

Vorstellung der Kindertageseinrichtung

Drucken

 

Allgemeines

Name der Einrichtung

Anschrift

 

 

Kath. KiTa Liebfrauen

Horsterstr. 301 b

45899 Gelsenkirchen

 

Telefon

Fax

E-mail

0209/582707

 

Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

Träger

Zuständige Regionalleitung

Telefonnummer

Fax

E-mail

Homepage

Zweckverband Katholische Tageseinrichtungen für Kinder 

Frau Wagner

0201/ 8675336-25

0201/ 8675336-69

Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

www.kita-zweckverband.de

Leitung

Kornelia Rumswinkel-Chmill

Vertretung

Felecina Waida

Gruppenleitung und Fachkräfte

 

 

 

Rumswinkel-Chmill, Kornelia

Waida, Felecina

Keina, Melanie

Siegner, Wieslawa

Sutchkow,Marina

 

 

Hauswirtschaftliche Kraft

 

Für 3 Stunden wöchentlich

Drochtert, Mechthild

Gruppenformen

2 Gruppen mit

40 Kinder von zwei Jahren bis Schuleintritt

 

Angebotene Betreuungszeiten

25 Std.:   7.30 Uhr - 12.30 Uhr

35 Std.:   7.00 Uhr – 14.00 Uhr  oder

                 7.30 Uhr- 12.30 Uhr und von 14.00- 16.00 Uhr

45 Std.:    7.00 Uhr – 16.00 Uhr

 

Öffnungszeiten

montags bis freitags von

Kooperationspartner

Grundschulen

Kindergärten

Gesundheitsamt

Schwerpunkte und Besonderheiten in der Kita

Beispiele:

  • Frühdienst ab 7.00 Uhr
  • U3 Betreuung
  • Turnangebote für Kinder
  • Autogenes Training für Kinder
  • Hausbesuche bei den Eltern
  • 2 mal jährlich feste Elternsprechtage
  • Individuelle Sprechtage
  • Erstellen von Bildungsdokumentationen
  • Portfolio
  • Sprachförderung
  • Programm für Vorschulkinder
  • Erlernen von Mengen- und Zahlenverständnis
  • Regelmäßige Elternnachmittage
  • Elterncafé
  • Kirchliche Feste im Jahreskreis
  • Regelmäßige Kindergottesdienste während der Kindergartenzeit
  • Sommerfest
  • Experimentieren
  • Medienkindergarten
  • Naturforschung
  • Musikalische Früherziehung
  • Spiel- und Theaterangebote
  • Wohlfühlnachmittage (auch für Eltern und Großeltern)
  • Wandertag
  • Besuchstage für neue Kinder und Eltern
  • Bastelnachmittage für Kinder und Eltern
  • Angebote gezielt für Väter und/oder Mütter
  • Bewegungsangebote
  • Elterngespräche/Elternberatung
  • Gesunde Ernährung und Bewegung
  • usw.

 

 

Erntedankfeier der kfd Liebfrauen

Drucken

Am 08.10.2013 fand der Gottesdienst um 08.30 Uhr als besonderer Gottesdienst der kfd Liebfrauen zum Erntedank statt. Die hl. Messe wurde von Pater Christoph gehalten. 

Die Kirche war hierfür mit den wichtigsten Lebensmitteln passend geschmückt.

 

 

 

Anschließend trafen sich die kfd-Mitglieder und Gäste noch im Gemeindesaal Liebfrauen zu einem gemütlichen Frühstück, zu dem auch Pater Christoph gerne vorbeischaute.

Dort gab es noch einen Vortrag mit herbstlichen Texten. 

Fotos: © by Melanie Kress

 

Caritas in der Gemeinde Liebfrauen

Drucken

Seit über 50 Jahren organisieren Caritas und Diakonie gemeinsam die Frühjahrs- und Adventssammlungen. Durch diese Kooperation werden Materialkosten reduziert und eine höhere Aufmerksamkeit in der Öffentlichkeit erzielt. Mit rund 13 Millionen Euro, die insgesamt in NRW Jahr für Jahr als Erlös gezählt werden, ist dies eine der größten Spendenaktionen im Land.

In den Kirchengemeinden gehen ehrenamtliche Sammlerinnen und Sammler von Tür zu Tür und erbitten eine Spende. Die Sammler/-innen legitimieren sich in Verbindung mit ihrem Personalausweis über einen Sammlerausweis.

  • Die Spendenerlöse verbleiben zu 50 Prozent in den örtlichen Caritas-Gruppen der Gemeinden, die das Geld für soziale Zwecke einsetzen, z.B. für unbürokratische Hilfen in Notsituationen. 
  • 30 Prozent der Erlöse aus der Haussammlung werden an den örtlichen Caritasverband weitergeleitet, der diese Mittel für seine sozialen Dienste und für besondere Projekte verwendet (z.B. Einrichtungen der Jugendhilfe, Bahnhofsmission, Suchthilfe, Wohnheim für Nichtsesshafte etc.).
  • 20 Prozent der Spenden gehen an den Diözesan-Caritasverband nach Essen. Auch hier werden die Spendengelder für die soziale Arbeit eingesetzt.

Grundsätzlich gilt: Eine christliche Gemeinde ohne caritatives Leben lebt Kirche nur unvollkommen: "Hört das Wort nicht nur an, sondern handelt danach; sonst betrügt ihr euch selbst!" (Jak. 1,22).

Auch in Zukunft sollen die Gemeinden in der jeweiligen Groß-Pfarrei diesen Auftrag vor Ort mit den Caritas-Gruppen kleinräumig und verantwortlich realisieren.

Die vielfältigen Hilfen der Caritas in den Gemeinden, in der Pfarrei und im Bistum sind zwingend angewiesen auf die finanziellen Erträge der Haussammlungen.

Nur wenn sich immer wieder genügend ehrenamtliche Frauen und Männer finden, die bereit sind, den Weg von Haustür zu Haustür zu gehen und um eine Spende für die Caritas zu bitten, können wir in den Gemeinden und im Stadtteil, in der Stadt und als Caritas insgesamt auch in Zukunft hilfebedürftige Menschen fördern und stärken sowie ihnen mit unseren Diensten und Einrichtungen in schwierigen Lebenslagen beistehen.

Seit der Adventsammlung 2012 sind wir auch dazu übergegangen zusätzlich in den Straßen für die es keinen Sammler bzw. Sammlerin gibt, einen Brief an die Haushalte zu senden, um auf die Arbeit der Caritas hinzuweisen und sie um eine Spende zu bitten.

Wir wissen, dass bei diesen Sammlungen durch die Straßenzüge manche Tür zugeschlagen wird. Andererseits machen die Sammler/-innen auch die bereichernde Erfahrung, eingeladen zu werden, anderen Menschen zu begegnen und diesen mit einem Gespräch zu helfen – so wird Kirche mit Caritas persönlich!

Für viele Gemeindemitglieder ist der Besuch der Caritas-Sammlerin / des Caritas-Sammlers im Frühjahr und in der Vorweihnachtszeit eine Begegnung, auf die sie warten. Sie freuen sich auf diesen Besuch und die Aufmerksamkeit, die ihnen durch die Caritas-Mitarbeiter/-innen ihrer Gemeinde entgegengebracht wird. Auf andere Menschen zugehen, Zeit schenken, zuhören, für andere da sein – das ist Caritas.

Sie können in zweifacher Hinsicht helfen:

1. Als Sammlerin oder Sammler: Derzeit engagieren sich ca. 15 Frauen und Männer in der Gemeinde Liebfrauen in zwei Caritas-Kreisen für die Arbeit der Caritas. Neben den Haussammlungen werden in Zusammenarbeit mit den Frauengemeinschaften Seniorentage und Besuche bei Senioren organisiert. Das ist eine nicht immer einfache, aber wichtige und durchaus interessante Tätigkeit. Wir freuen uns sehr, wenn auch Sie sich vorstellen könnten, diese Aufgabe zu übernehmen.

Ansprechpartner/-innen ist Pastor Steinrötter und Frau Lucassen (Tel. 9 58 24 84). In der Pfarrei leitet verantwortlich Frau Annette Räcker die Arbeit der Caritas.

2. Mit Ihrer Spende: Eine Sammlerin oder ein Sammler klingelt an Ihrer Haustür und erbittet eine Spende. Sie selbst bestätigen in einer offiziellen Sammlungsliste den Betrag, somit ist eine ordnungsgemäße Abrechnung gewährleistet. Gerne können Sie Ihre Spende auch auf folgendes Konto überweisen:

Für Liebfrauen, Beckhausen und Sutum

Kontonummer 259 059 300,  BLZ 422 600 01 bei der Volksbank Ruhr-Mitte

Bei Spenden über 100 Euro erhalten Sie einen Zuwendungsbescheid. Bei geringeren Beträgen, erkennt das Finanzamt die Spende mit dem Kontoauszug als Beleg an. (Anmerkung der Kontoauszug gilt als Spendenquittung)

 

Beckhausen feiert 110 Jahre kfd Liebfrauen

Drucken

Die Kath. Frauengemeinschaft Liebfrauen Beckhausen, feierte in der vergangenen Woche ihr 110 jähriges Bestehen.

Kurz nach der Gründung der Gemeinde ins Leben gerufen, hat die Gemeinschaft die Wirren der Kriege, Änderungen in den Lebensgewohnheiten und auch die Weiterentwicklung in der Stellung der Frau überstanden. Aus dem früheren Mütterverein ist eine Gemeinschaft entstanden, in der Frauen für ihre Meinung einstehen und ihre Entscheidungen vertreten. Trotz alledem, ist die kfd ein christlicher Verein, was auch in der Jubiläumsmesse zum Ausdruck gebracht wurde.

Weiterlesen...
 


Seite 9 von 11