www.hippolytus.de

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
St. Laurentius
Gemeinde St. Laurentius

Auf den Spuren von Martin Luther

Drucken

Bei der letzten Zusammenkunft des Ehe- und Familienkreises (St. Laurentius) folgte man den Spuren von Martin Luther. Dabei wurde der EuF-Kreis durch Pastor Bernd Steinrötter unterstützt. Er berichtete über das zwiespältige und von Zweifeln geplagte Leben dieses Reformators. Auch sein kritisches Verhältnis zum Judentum wurde dabei beleuchtet.

Man erfuhr auch, dass einige seiner Reformgedanken gar nicht so schlecht waren. Er stellte die Bibel in den Mittelpunkt seines Denkens und seines ganzen Lebens und verabscheute jede Art von erkaufter Sündenvergebung (Ablass).

Seit dem Vatikanischen Konzil ist es wieder denkbar, dass sich die die evangelischen und katholischen Christen in der „Ökumene“ annähern. Besonders an der Basis spürt man immer mehr den Gedanken, das Verbindende zu intensivieren und über das Trennende zu sprechen.

Martin Luther war ein Querdenker für Jedermann.                                   Foto: © Martin Jahnel

 

Osternacht in Laurentius

Drucken

Die Gemeinde St. Laurentius feierte am Karsamstag noch einmal in ihrer Gemeindekirche die Auferstehung des Herrn. Im Innenhof wurde zunächst das Osterfeuer angezündet und gesegnet. Anschließend trug man die Osterkerze mit ihrem Licht in die dunkle Kirche. Von diesem Licht wurden schließlich die Kerzen der Gläubigen angezündet und der Innenraum des Gotteshauses erstrahlte im Schein dieses Lichtermeeres.

Nachdem die Lesungen verkündet waren, zogen die Kommunionkinder mit dem Kreuz des Auferstandenen in die Kirche ein.Die Heilige Messe wurde zu einem eindrucksvollen Zeugnis des Glaubens und der Zusammengehörigkeit. Dies zeigte sich besonders beim Vater Unser, als sich alle an den Händen fasten und sich anschließend den Frieden wünschten.

Nach der Heiligen Messe hatte der Gemeinderat zum "Osterlachen" in den Gemeindesaal eingeladen. Die Jugend hatte wieder die Osterlämmer gebacken und auch kräftig bei der Gestaltung des Saales mitgeholfen.

Der Einladung waren viele Mitchristen gefolgt, so dass der Saal bis auf den letzten Platz gefüllt war. Es kam eine sehr angenehmene, dem Anlaß entsprechend, stimmungsvolle Stimmung auf und viele dachten aber auch traurig daran, dass dies letzte Osternacht in ihrer Kirche war.........................................   © Fotos by Martin Jahnel

Weiterlesen...
 

Neugewählte Mitarbeitervertretung im Haus Marienfried nimmt die Arbeit auf

Drucken

Am 05. April 2017 fanden im Haus Marienfried die Wahlen zur Mitarbeitervertretung statt. Mitarbeitervertretungen (MAV) sind betriebliche Interessenvertretungen nach kirchlichem Arbeitsrecht. Sie sind den Betriebsräten ähnlich. Die jeweilige Amtszeit beträgt 4 Jahre.

In den nächsten 4 Jahren vertreten folgende Mitarbeiter die Interessen (v.l.n.r.): Marvin Krispin, Tanja Endres, Mechthild Scharnowski, Anne Nabakowski, Sebastian Jagusch und Rafael Olesch. Auf dem Bild fehlt Silke Worm.

In der konstituierenden Sitzung erwähnte der Vorstandsvorsitzende des Trägervereins Pfarrer Wolfang Pingel die hohe Bereitschaft, sich zur Wahl zu stellen und dankte auch den Bewerbern, die nicht direkt gewählt wurden, für ihren Einsatz. „Auch die hohe Wahlbeteiligung zeigt, dass die Mitarbeitervertretung im Haus als wichtiges Organ wahrgenommen wird.“

 

EuF Kreis zu Besuch in der „Veltins Arena“

Drucken

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

In den letzten Jahren befasste sich der Ehe- und Familienkreis St. Laurentius mit fast allen Religionen der Erde. Zum Abschluss dieser Reihe führte der „Pilgerweg“ in eine „weltliche Religion“; dem FC Schalke 04. Man besuchte die „Veltins Arena“.

Weiterlesen...
 

Eine gute Zusammenarbeit muss gut gefeiert werden.

Drucken

   Foto: © Marcus Becker

 

 

 

 

 

 

In der letzten Amtszeit der Mitarbeitervertretung wurden viele gute Dinge für die Mitarbeiterschaft des Hauses Marienfried auf den Weg gebracht. "Wir hatten nicht immer eine Meinung aber haben immer eine Meinung gefunden - und das ist das, worauf es ankommt" so die Vorsitzende Mechthild Scharnowski.

Da die Amtszeit der derzeitigen Mitarbeitervertretung im April endet, nutzte Einrichtungsleiter Herr Becker am 29.03. die Gunst der Stunde um einmal "Dankeschön" für die Zusammenarbeit der letzten Jahre zu sagen.

Dies mit einer ausgiebigen Stadtrundfahrt in einer Stretch - Limousine durch den schönen Stadtteil Horst und einem anschließenden Essen im Heiner´s.

Für alle Beteiligten ein toller Abend der sicherlich noch lange im Gedächtnis bleiben wird.

 


Seite 3 von 18