www.hippolytus.de

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Pfarrei
Pfarrei St. Hippolytus

Umbau des Pfarrzentrums Hippolytus läuft

Drucken

Der Umbau des Pfarrzentrums unserer Pfarrei läuft auf Hochtouren. Nachdem nun die letzten kalten Tage vorbei sind, nehmen die Arbeiten richtig Fahrt auf. Der Saal wurde bereits freigeräumt und die Wand zwischen Saal und Flurvorraum entfernt (Foto links). Auch der Rohbau des neuen Eingangs am Saal ist hergestellt und den Verlauf der neuen Rampe zum Eingang kann man erkennen (Fotos rechts).

Am alten Eingang an der Industriestraße werden zurzeit die Bodenarbeiten durchgeführt, so dass der Nebeneingang für die Räume im Keller bald eingebaut werden kann. Als Nächstes wird nun auch der Anbau an der Industriestraße in Angriff genommen. Danach wird der Innenausbau noch die meiste Zeit in Anpruch nehmen.

Die Arbeiten werden noch den ganzen Sommer bis weit in den Herbst andauern. Die Nutzung des Pfarrzentrums ist in dieser Zeit gar nicht oder nur nach Absprache möglich. Bitte wenden Sie sich hierfür an das Pfarrbüro St. Hippolytus.

Wenn die Arbeiten ungestört und mit möglichst wenigen Einschränkungen laufen können, so werden sie umso schneller fertig. Wir bitten alle Gemeindemitglieder die notwendigen Unannehmlichkeiten zu entschuldigen und denken, dass nach Fertigstellung der Umbauarbeiten die Nutzung des "neuen" und moderneren Pfarrzentrums noch mehr Spaß macht.

Fotos: © Rudolf Heckmann

 

Pfarreichor unterwegs .....

Drucken

Alle 2 Jahre findet ein Tageausflug des Chores in die nähere Umgebung statt. In diesem Jahr war das Ziel Davensberg, einem Stadtteil von Ascheberg bei Münster.

Über 80 aktive und passive Mitglieder der Chorgemeinschaft hatten sich zu diesem Ausflug angemeldet.

Und so ging es gegen Mittag in Richtung Münsterland. Schon nach einer knappen Stund kam man am Hotel "Clemens August" an. Dort wurde der Chor bereits mit Kaffee und Kuchen erwartet.

Weiterlesen...
 

ACK-Gottesdienst am 12.06.2018

Drucken

 

Die Beichte ist geheim!

Drucken

Hallo du,

am 14. und 16. März, durften wir nicht in der Laurentiuskirche sein, weil die Erstkommunionkinder zum ersten Mal gebeichtet haben. In der Beichte kann man Gott sagen, was man Gutes im Leben gemacht hat und was man falsch gemacht hat. Durch den Pastor verzeiht uns Gott die Sünden, also das, was nicht so gut war, wenn man sie bereut, das heißt, wenn man aus tiefsten Herzen sagt, dass man etwas Schlimmes gesagt oder gemacht hat und es einem leid tut.

Die Sünden, die man dem Pastor sagt, darf er keinem Menschen verraten. Das nennt man auch Beichtgeheimnis. Und wegen dieses Geheimnisses durften wir nicht in die Kirche.

Wir waren aber am ersten Märzwochenende bis zum späten Nachmittag im Jugendheim und haben geschaut, wie sich die Kinder auf die Beichte vorbereitet haben. Zuerst haben sie eine Geschichte gehört, über einen Jungen mit Namen Yannik, der verbotenerweise seinen Fußball mit in die Schule genommen hat. Seine Mitschüler haben ihm den Ball einfach weggenommen und zerstört. Die Kommunionkinder haben dann überlegt, wer in der Geschichte alles schuldig geworden ist.

Dann lernten sie die Geschichte von Jakob und Esau kennen. In dieser Geschichte ging es auch darum, dass Jakob seinen Bruder betrogen hat. Er hat sich aber nach langer Zeit dazu entschlossen, sich zu entschuldigen. Das war kein leichter Weg zurück zu seinem Bruder.

In diesem Jahr gab es am Nachmittag in der Pause Kuchen. Mmmmmhhh, es sind sogar einige Krümel auf den Boden gefallen. Der Schokokuchen hat Laurent am besten geschmeckt. Am Ende des Erstbeichttages haben die Kinder mit den Katecheten den Empfang des Sakramentes der Versöhnung mit leckerer Pizza gefeiert.

Liebe Grüße

Eure Spinnenbande Hippolytus

 

Kolping-Gedenktag 2017 - und wieder eine Premiere

Drucken

3 Kolpingsfamilien feiern erstmals zusammen

Den Kolping-Gedenktag 2017 haben die Kolpingsfamilien aus Buer-Beckhausen, Buer-Sutum und Essen-Karnap erstmals gemeinsam gefeiert.

Die 3 Kolpingsfamilien gehören zur "Großpfarrei" St. Hippolytus in Gelsenkirchen-Horst.

Samstag, den 02.12.2017 wurde die hl. Messe (17:00h in St. Marien Essen-Karnap) vom Bundespräses und Europapräses des Kolpingwerkes Deutschland Josef Holtkotte zelebriert, ihm stand Kolpingbruder (Pastor B. Steinrötter) zur Seite.
 

unten v.l.: Jubilare Gerti Dahlmann, Gisela Pieper (40Jahre), Christa Müller KF Sutum (25Jahre),

Mitte v.l.: Heinz Lohmann (60Jahre), Winhold Pieper (40Jahre), Heinz Lobeck (65Jahre), Bernhard Müller KF Sutum (25Jahre)
hinten v.l.: 1.
Vorsitzender KF Essen-Karnap Michael Kresimon, Pastor Bernd Steinrötter, 1. Vorsitzender KF Sutum Bernhard Lucassen, Berni Jans (60Jahre), Bundes- und Europapräses Josef Holtkotte.
Leider konnten wir unseren
Karnaper "Hammerjubilar" Günther Angenendt 70Jahre,
gesundheitsbedingt nicht an diesem Abend  ehren - wir werden das persönlich nachholen.

 

Weiterlesen...
 


Seite 6 von 31