www.hippolytus.de

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Pfarrei
Pfarrei St. Hippolytus

Jesus macht frei?!

Drucken

Schriftlesung, 22.07.2018, nach Markus 6, 30 - 34

Nachdem die Freunde Jesu seine Frohe Botschaft in den Dörfern verkündet hatten, kamen sie wieder zu Jesus und berichteten ihm alles, was sie getan und gelehrt hatten. Da sagte er zu ihnen: „Kommt mit an einen einsamen Ort, wo wir allein sind, und ruht ein wenig aus.“ Denn sie fanden nicht einmal Zeit zum Essen, so zahlreich waren die Leute, die kamen und gingen. Sie fuhren also mit dem Boot in eine einsame Gegend, um allein zu sein. Aber man sah sie abfahren, und viele erfuhren davon; sie liefen zu Fuß aus allen Städten dorthin und kamen noch vor ihnen an. Als er ausstieg und die vielen Menschen sah, hatte er Mitleid mit ihnen; denn sie waren wie Schafe, die keinen Hirten haben. Und er lehrte sie lange.

Jesus macht frei?!

„Jesus macht frei.“ Vielleicht hast du diesen Satz schon mal im Religionsunterricht gehört. Jesus macht frei von Schuld und Sünden. Jesus macht frei von Angst. Jesus macht frei. Alle Menschen. Dich und mich. – Da hat er ja jede Menge Arbeit.

Ob Jesus da auch einmal Urlaub gemacht hat? Ob Jesus auch mal frei hatte? Oder wäre das nicht ein verlorener Tag gewesen? Vielen Menschen wäre an diesem Tag nicht geholfen worden. Hat Jesus Urlaub gemacht?

Oben im Evangelium können wir lesen, dass Jesus an einen einsamen Ort mit seinen Freunden ging, um auszuruhen. So hat er damals Urlaub gemacht.

In den Ferien dürfen wir die Erfahrung machen: Ich muss nicht immer etwas leisten. Ich muss nicht immer für irgendetwas gut sein. Ich darf einfach da sein. Ich bin auch etwas wert, wenn ich nichts tue. Ich darf frei machen.

Ich wünsche euch in der Ferien auch diese Erfahrung, dass ihr selbst glücklich seid, gerade wenn ihr nichts leistet. Ich wünsche euch, dass ihr das Glück geschenkt bekommt.

Jesus macht frei.

Du darfst auch mal frei machen

 

Sommerzeit - Ferienzeit

Drucken

Liebe Schwestern und Brüder in der Pfarrei St. Hippolytus!

Sommerzeit ist für die meisten Ferienzeit. Abschalten, Ausruhen, Auftanken ist angesagt, egal ob zuhause oder ganz woanders. Der Sommer bietet die Möglichkeit, Sonne zu tanken bei angenehmen Temperaturen zu baden, zu wandern und auf Gottes Wort zu hören: Das ist Urlaub und Erholung. Gegen Ende des Schuljahres, kurz vor dem Jahresurlaub oder einfach in der Hitze des Sommers wächst die Sehnsucht nach Ruhe. Im Schatten von alten Bäumen, oder in der Kühle alten Gemäuers kann die Unruhe des Alltags ausruhen. (Foto: © R. Heckmann)

Viele Menschen reisen in fremde Länder und staunen über die Höhe der Berge, die Gewalt der Meereswellen, die Länge der Flüsse, die Weite des Ozeans, das Wandern der Sterne. Aber einige gehen ohne Staunen aneinander vorbei. Urlaub ist die doppelte Chance, einfach nur zu leben und zugleich mal wieder einfach zu leben.

Weiterlesen...
 

Pfarrwallfahrt nach Marienthal am 02.09.18 - Jetzt anmelden!

Drucken

Im vergangenen Jahr haben wir anlässlich des zehnjährigen Bestehens unserer Pfarrei St. Hippolytus die Pfarrwallfahrt als „Emmaus-Messe“ gestaltet. Wir sind mit unserem Bischof Dr. FranzJosef Overbeck durch unsere Pfarrei gegangen und gefahren, haben die Eucharistie gefeiert und in allen Kirchen eine Statio gehalten. Dieses festliche Jubiläum endete mit einem gemeinsamen Mittagessen im Gemeindesaal St. Marien.

Nun werden wir in diesem Jahr wieder zur Pfarrwallfahrt nach Marienthal (Foto: © Rudolf Heckman) aufbrechen, per Fahrrad, Auto oder mit dem Bus. Die Hl. Messe feiern wir mit Domkapitular Dr. Michael Dörnemann aus Essen.

Folgender Ablauf ist vorgesehen:

08.00 Uhr Abfahrt der Fahrrad-Wallfahrer. Treffpunkt: Kirche St. Laurentius.

11.40 Uhr Abholen der Bus-Wallfahrer: Bus 1: Kirche St. Clemens-Maria-Hofbauer,

                                                               Bus 2: Kirche St. Marien.

11.50 Uhr Abfahrt Bus 1: Kirche Liebfrauen,

                 Abfahrt Bus 2: Kirche St. Laurentius.

12.00 Uhr Abfahrt Bus 1 und Bus 2: Kirche St. Hippolytus.

13.30 Uhr Statio an der Kapelle auf dem Friedhof hinter der Klosterkirche. Anschließend besteht die Möglichkeit zum Kaffeetrinken in den Gasthöfen in Marienthal.

15.30 Uhr Heilige Messe in der Klosterkirche mit Domkapitular Dr. Michael Dörnemann, Essen. Nach der Eucharistiefeier sind alle Wallfahrer eingeladen zur Begegnung im „Marienthaler Gasthof“. Wir wollen uns mit einer Gulaschsuppe stärken.

18.00 Uhr Rückfahrt.

Bitte beachten Sie folgende Hinweise:

Fahrrad-Wallfahrer:

Die Fahrtroute beträgt ca. 55 km. Die Rückfahrt erfolgt mit dem Bus, Fahrpreis 5,00 €. Die Räder werden mit einem Kleintransporter nach St. Laurentius gebracht. Es wird keine gemeinsame Rückfahrt mit dem Fahrrad angeboten. Wir bitten alle Fahrrad-Wallfahrer um Anmeldung. Mit der Anmeldung erhält jeder eine Wertmarke zum kostenlosen Imbiss nach der Eucharistiefeier im „Marienthaler Gasthof“.

Bus-Wallfahrer:

Die Fahrtkosten betragen: Erwachsene 10,00 €, Kinder bis 10 Jahre 5,00 €, Familienkarte bis 4 Personen (Eltern mit Kindern bzw. Großeltern mit Enkelkindern) 20,00 €. Mit der Anmeldung erhält jeder Bus-Wallfahrer eine Wertmarke zum kostenlosen Imbiss nach der Eucharistiefeier im „Marienthaler Gasthof“.

Wallfahrer mit eigenem Pkw:

Wallfahrer, die mit dem eigenen Pkw anreisen, werden ebenfalls gebeten, sich im Pfarrbüro anzumelden, um dann ebenfalls eine Wertmarke für den kostenlosen Imbiss abzuholen.

Wir bitten um Anmeldung bis zum 15.08.2018 im Pfarrbüro oder in der Sakristei der jeweiligen Kirche.

 

Struktur des Pfarreientwicklungsprozesses (PEP)

Drucken

Liebe Pfarreimitglieder!

In der unten als download zur Verfügung stehenden Präsentation sind die Struktur des Pfarrentwicklungsprozesses beschrieben und die Beteiligten in den unterschiedlichen Gruppen benannt.

Diese Darstellung soll zur Transparenz über den gesamten Pfarrentwicklungsprozess (PEP) dienen:

Pfarrentwicklungsprozess (PEP) in der Pfarrei St. Hippolytus 2018

Diese Präsentation wird auch im Downloads-Bereich unter Dialogprozess länger zur Verfügung stehen.

Berthold Hiegemann steht als Projektleiter zur Beantwortung aller Fragen rund um den Pfarrentwicklungsprozess zur Verfügung:

Mobil 0151-55049990      oder     Mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

 

Von Ostern zu Pfingsten

Drucken

Hallo du,

da waren wir aber wirklich enttäuscht – nicht ein einziges Schokoei für uns…

Die Messdiener in Laurentius bekamen sogar kleine Schokokäfer – und wir nichts…

 

 

Pfiffig wie wir sind, krabbelten wir zur Ostereiersuche nach Clemens-Maria-Hofbauer. Laurent hatte das Plakat im Pfarrbüro entdeckt und mit der Straßenbahn sind wir zur Liebfrauenkirche gefahren, um uns dann in Pastor Steinrötters Auto zu verstecken und mit nach Sutum zu fahren. Der öffentliche Nahverkehr sonntags von Hippolytus nach Sutum kann spinne ja vergessen.

Wir haben dann den Gottesdienst etwas eher verlassen (das darf man ja eigentlich nicht!!!!), aber ehe wir nach draußen zur Eiersuche gekrabbelt wären, hätten uns alle Kinder mit ihren langen Beinen überholt. Jedenfalls haben wir ein schönes, glänzendes, rotes Ei entdeckt und gemeinsam verputzt. (Fotos:© R.Heckmann)

In diesem Monat jagt ein Fest das nächste – zuerst haben wir alle drei Erstkommunionfeiern besucht. Wir waren wie jedes Jahr gespannt, welche Kleidung die Kommunionkinder sich ausgesucht haben. Es war wieder einmal alles dabei - von schlicht bis aufwändig. So unterschiedlich sind halt alle.

Am schönsten ist für uns, wenn die Kinder mit ihren Eltern um den Altar versammelt sind und zum ersten Mal die Hostie bekommen. Ob sich in diesem Jahr einige Kinder zur Messdienerausbildung anmelden? Wir jedenfalls sind in jeder Ausbildungsstunde dabei, denn wir können dabei eine Menge über den Messablauf kennen lernen.

Dann fällt in diesen Monat auch noch das Pfingstfest. Was es damit auf sich hat, könnt ihr oben lesen.

Liebe Grüße

Eure Spinnenbande Hippolytus

 


Seite 4 von 35