www.hippolytus.de

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Pfarrei
Pfarrei St. Hippolytus

"Wir machen Musik" CD des Pfarreichores ist da !

Drucken

Pünktlich zum Weihnachtsfest kommt die 1. CD des Pfarreichores St. Hippolytus auf den Markt.

Viele Pfarreimitglieder waren bei dem Konzert im Oktober diesen Jahres dabei, so dass diese CD sicherlich eine bleibende Erinnerung ist. Aber natürlich auch für die diejenigen, die nicht dabei sein konnten......... oder nur als Geschenk.

Zum Preis in Höhe von 11 € wird diese CD ab dem 4. Advent zu erstehen sein. d.h. nach den Heiligen Messen am Sonntag in Sutum, Beckhausen, sowie in Hippolytus und Laurentius, Horst.

Wer sich vorher schon eine CD sichern möchte, kann dem Pfarreichor auch eine eMail schreiben: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. .

 

Pfarreichor feierte sein Cäcilienfest

Drucken

Am vergangenen Wochenende feierte der Pfarreichor in der Gemeinde Liebfrauen sein Cäcilienfest. Zum Auftakt sang er in der St. Clemens Maria Hofbauer Kirche und gedachte seiner im letzten Jahr verstorbenen ehemaligen Mitglieder.

Anschließend wurden im Gemeindesaal von Liebfrauen die diesjährigen Jubilare durch den Cäcilienverband und durch den Vorstand geehrt. Ebenfalls wurden nochmals alle passiven Mitglieder geehrt, die im vergangenen Jahr einen runden Gerburtstag hatten.

In gemütlicher Runde hielt man weiterhin einen Rückblick auf das weltliche Konzert, welches der Chor im Oktober gestaltet hatte.... und dann störte Frau Stratmann :-) .......... !

Der Vergnügungsausschuß um Ulli Hochstein hatte wieder einmal einen hervorragenden und stimmungsvollen Rahmen für diesen Abend geschaffen. Das von ihm zusammengestellte Buffet stellte wieder einmal jedes Catering-Unternehmen in den Schatten.

Auch an dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an den Vergnügungsausschuß und allen edlen Spender !!

 

„Zukunftsperspektiven – Wir in St. Hippolytus auf dem gemeinsamen Weg“ 06.11.2013

Drucken

Ergebnisse des abschließenden Workshops

Die Ergebnisse des dritten offenen Workshops des Pfarrgemeinderates, der Gemeinderäte und des Kirchenvorstandes mit Interessierten wurden beim letzten Treffen am 06.11.2013 zusammengefasst.

Es wurde nochmals das Pastoralteam zu den einzeln Punkten aufgefordert zu den einzelnen Punkten Stellung zu nehmen. Hier wurden keine Entscheidungen gefällt, sondern es soll aus diesen konstruktiven Vorschlägen ein Meinungsbild für die weitere Erstellung des Pastoralplanes entwickelt werden.

Dies geschieht im Fokus auf die Gegebenheiten, die im Kontext „Zahlen, Daten, Fakten“ (Personelle Besetzung des Pastoralteams, Finanzielle Situation etc.) zu sehen sind. Es ging nicht darum, Luftschlösser zu bauen, sondern kreative, realistische und realisierbare Ideen zu entwickeln.

Es erging als Arbeitsauftrag, dies nun in der Erstellung des Pastoralplanes und deren Umsetzung durch den PGR und KV mit der Unterstützung aller Interessierten: Jetzt auch umzusetzen.

Nochmals nachfolgend die Ergebnisse des dritten Workshops. (bitte klicken sie auf die Begriffe, um die Ergebnisse zu erhalten)

  • Ehrenamt
    (Aufgaben der Laien in der Pfarrei von morgen)
  • Glauben: Erleben, zur Sprache bringen, weitergeben    
    (Sakramentenpastoral; Kirchenmusik; Glaube erfahrbar machen)
 

Pfarreichor auch im "Weltlichen" große Klasse

Drucken

Nach dem Jugendchor und dem Jungen Chor hatte am vergangenen Wochenende der Pfarreichor seinen großen Auftritt in der Erich Kästner Realschule in Gladbeck. Veranstalter war - wie auch bei allen anderen Konzerten - der Förderverein "Musik" unserer Pfarrgemeinde. Ihm wurde zu Beginn des Konzertes besonders gedankt.

Über 70 Sängerinnen und Sänger begeisterten in der vollbesetzten Aula die Zuschauer mit Melodien aus Operetten und Musical.

 

 

Weiterlesen...
 

Das kleine Wort

Drucken

Ein kleines Wort – du kennst es kaum –                 hat sich versteckt auf einem Baum.

Da wollt es lieber bleiben,                                         als bei den Menschen leiden.

Die Menschen groß und auch ganz klein,               die fanden dieses Wort nicht fein.

Sie wollten es nicht haben                                        und lieber es vergraben.

Das Wort war ihnen ein Verdruss,                           es war auch lästig, kein Genuss,

so wollten sie es töten.                                               Das Wort war sehr in Nöten.

Ganz heimlich, ohne viel Geschrei,                          lief es schnell weg. Jetzt ist es frei.

 

Hier zwischen grünen Blättern,                                 da kann es fröhlich klettern.

Die Vögel wunderten sich sehr-                                Ein kleines Wort – wo kommt das her?

Sie übten es zu singen.                                               Nun fing es an zu klingen.

Im Garten stand ein alter Mann                                  und hörte sich die Vögel an.

Er schaut hinauf, er guckt sehr froh,                          die Vögel jubilieren so.

„Habt Dank“, rief laut der alte Mann,                          „fangt mir das Lied von vorne an!“

Das kleine Wort, so gut versteckt,                              es fühlte plötzlich sich entdeckt.

 

Nun musst es sich entscheiden:                                 Sollte es im Baume bleiben?

Doch ohne ........................ in der Welt                          wär’s um die Menschen schlecht bestellt.

So sprang es von dem Ast,                                          auf dem es gerade saß,

hinunter zu dem alten Mann.                                        Fängt alles nun von vorne an?

(Inge Behr)

 

Welches Wort wird hier wohl gesucht? Das Wort kommt auch im Namen eines Festes vor, das wir im Herbst feiern.

Wenn Du Lust hast, kannst Du einen Baum malen und die Buchstaben des Wortes darin verstecken!

 


Seite 21 von 32