www.hippolytus.de

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Pfarrei
Pfarrei St. Hippolytus

Ministrantenwallfahrt Rom 2018

Drucken


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Es war wieder einmal so weit. Nach 2014 fand in Rom eine Wallfahrt für Ministranten aus vielen Ländern unserer Erde statt. Auch aus dem Bistum Essen gab es viele Mitfahrer.

Ein für unsere Pfarrei bedeutender „Mitfahrer“ war in diesem Jahr unser kirchenmusikalischer Leiter und Chorleiter – Wolfgang Wilger -.

Er leitete bei der Audienz und beim Abendgebet des Papstes – im Beisein von 60.000 Ministranten – eine 12köpfige Band aus Wien und Essen. Mit dabei war ein 120köpfiger Chor.


Alleine das Vorprogramm dauerte insgesamt 2 Stunden. Papst Franziskus dankte den Musikern sowie den Sängerinnen und Sängern auf seine jugendliche Art „Daumen hoch“.

Für Wolfgang Wilger war es sicherlich ein besonderes musikalisches Erlebnis, zumal er dafür seinen Urlaub unterbrach und im wahrsten Sinne des Wortes nach Rom eingeflogen wurde.

Eine wahrhaft tolle Leistung und ein gewisser Stolz auf unseren Wolfgang schwingt natürlich auch mit.

Für den Pfarreichor – Martin Jahnel -
Fotos ® Wolfgang Wilger

 

 

Wir wünschen allen einen schönen Sommer

Drucken

Euer Vorstand !

 

Grillabend des Pfarreichores

Drucken

Zum Halbjahresabschluß führte der Pfarreichor auch in diesem Jahr wieder einen Grillabend durch. Diesmal in den Räumen des Gemeindezentrums von St. Laurentius. Eingeladen waren dazu der Junge Chor Beckhausen sowie alle aktiven und passiven Mitglieder des Chores.

Von den Besuchern wurde wieder einmal ein tolles Buffet gespendet. So verlief der Abend bei netten Gesprächen und einem leckeren Essen. Alle freuten sich auf eine paar freie Probentage.

 

Fotos: © Martin Jahnel

 

 

 

 

 

352 Messdiener auf Friedenswallfahrt

Drucken

Ministranten aus dem Bistum Essen treffen in Rom über 60.000 „Minis“ aus 19 Ländern. Auf dem Programm neben Sonne, Spaß und „gelato“: Viele Kontakte mit Bischof Overbeck und eine Audienz mit Papst Franziskus.

Wer mehr wissen möchte, schaue auf die Bistums-Seite: bistum-essen.de 

oder folge diesem Link:  352 Messdiener auf Friedenswallfahrt

 

Jesus macht frei?!

Drucken

Schriftlesung, 22.07.2018, nach Markus 6, 30 - 34

Nachdem die Freunde Jesu seine Frohe Botschaft in den Dörfern verkündet hatten, kamen sie wieder zu Jesus und berichteten ihm alles, was sie getan und gelehrt hatten. Da sagte er zu ihnen: „Kommt mit an einen einsamen Ort, wo wir allein sind, und ruht ein wenig aus.“ Denn sie fanden nicht einmal Zeit zum Essen, so zahlreich waren die Leute, die kamen und gingen. Sie fuhren also mit dem Boot in eine einsame Gegend, um allein zu sein. Aber man sah sie abfahren, und viele erfuhren davon; sie liefen zu Fuß aus allen Städten dorthin und kamen noch vor ihnen an. Als er ausstieg und die vielen Menschen sah, hatte er Mitleid mit ihnen; denn sie waren wie Schafe, die keinen Hirten haben. Und er lehrte sie lange.

Jesus macht frei?!

„Jesus macht frei.“ Vielleicht hast du diesen Satz schon mal im Religionsunterricht gehört. Jesus macht frei von Schuld und Sünden. Jesus macht frei von Angst. Jesus macht frei. Alle Menschen. Dich und mich. – Da hat er ja jede Menge Arbeit.

Ob Jesus da auch einmal Urlaub gemacht hat? Ob Jesus auch mal frei hatte? Oder wäre das nicht ein verlorener Tag gewesen? Vielen Menschen wäre an diesem Tag nicht geholfen worden. Hat Jesus Urlaub gemacht?

Oben im Evangelium können wir lesen, dass Jesus an einen einsamen Ort mit seinen Freunden ging, um auszuruhen. So hat er damals Urlaub gemacht.

In den Ferien dürfen wir die Erfahrung machen: Ich muss nicht immer etwas leisten. Ich muss nicht immer für irgendetwas gut sein. Ich darf einfach da sein. Ich bin auch etwas wert, wenn ich nichts tue. Ich darf frei machen.

Ich wünsche euch in der Ferien auch diese Erfahrung, dass ihr selbst glücklich seid, gerade wenn ihr nichts leistet. Ich wünsche euch, dass ihr das Glück geschenkt bekommt.

Jesus macht frei.

Du darfst auch mal frei machen

 


Seite 1 von 32