www.hippolytus.de

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Sakramente & Glauben > Beerdigung
Beerdigung

In der Pfarrei St. Hippolytus werden Begräbnisfeiern in der Trauerhalle mit anschließender Beisetzung durch Pfarrer Pingel, Pastor Steinrötter, Pastor Jeziorowski, Pastor Rüsing, Diakon Heselmann aber auch von den drei Gemeindereferentinnen, Frau Mauch, Frau Sommer und Frau Strack durchgeführt. Bischof Dr. Overbeck hat Frau Mauch, Frau Strack und Frau Sommer zu diesem Dienst beauftragt.

Sollte auf Wunsch der Angehörigen eine Beerdigungsmesse oder ein Auferstehungsamt für den Verstorbenen gefeiert werden, wird der jeweilige Priester die anschließende Beisetzung auf dem Friedhof begleiten. In Ausnahmefällen ist es möglich, dass die Gemeindereferentinnen im Anschluss an die heilige Messe die Beerdigung auf dem Friedhof vornehmen.

Wie bereits üblich, wird in allen Sonntagsgottesdiensten für die Verstorbenen der vergangenen Woche gebetet. Am Samstagabend ist eine Intention in den Abendmessen möglich.

Ein guter Moment, sich noch einmal als Verwandte und Bekannte des Verstorbenen zu treffen und seiner zu gedenken, ist das Sechswochenamt. Den Terminwunsch können die Angehörigen gern mit dem Bestatter oder direkt im Pfarrbüro vereinbaren. Bei dieser Terminvereinbarung gelten die sechs Wochen als Richtschnur und müssen nicht punktgenau eingehalten werden. Hierfür fallen keine weiteren Gebühren an.

Beisetzungen am Samstag sind aus personellen Gründen ausgeschlossen.

Beerdigungsmessen können an folgenden Wochentagen stattfinden:

  • Dienstags 08:30Uhr in St. Laurentius
  • Dienstags 08:30 Uhr in St. Hippolytus
  • Mittwochs 08:30 Uhr in in St. Marien
  • Mittwochs 08:30 Uhr in St. Clemens-M.-H.
  • Donnerstags 08:30 Uhr in Liebfrauen
  • Donnerstags 15:00 Uhr in St. Hippolytus
  • Freitags 08:30Uhr in St. Hippolytus

Dieses neue Konzept ist  ortsansässigen Bestattern bekannt. Im Falle eines Trauerfalles nehmen Sie mit den Pfarrbüro St. Hippolytus, Tel. 0209/55522, Kontakt auf..

Foto: Ewiges Licht © Rudolf Heckmann