www.hippolytus.de

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Kinderseite
Kinderseite

Fastenkalender 2017

Drucken

Für die Kinder gibt es wieder eine Kinderfastenaktion von Misereor.

Hierfür liegen die Bastelbögen für die Spendendose und ein Comic mit Hinweisen zur Aktion aus.

Dieses Jahr steht Burkina Faso, ein Staat in Afrika, im Vordergrund. Nähere Informationen gibt es auch hier Kinderfastenaktion.

Nehmt die Bögen einfach aus deer Kirche mit.

 

Foto: © by Rudolf Heckmann

 

 

Tolle Tage - in Wolfsberg - Fastenzeit

Drucken

Hallo du,

wir haben in diesen Tagen kaum Zeit, Frau Strack die neuesten Nachrichten zu diktieren, denn wir ganz mit unseren Vorbereitungen für Wolfsberg beschäftigt – Koffer packen, Süßigkeiten einkaufen, Kuscheltiere verstauen, und, und, und.

Du weißt noch nicht, was Wolfsberg ist? Na, die Kommunionkinder fahren jedes Jahr dorthin und wir mit. Was wir dort unternehmen, das verraten wir noch nicht, denn dann ist ja die gesamte Überraschung futsch. Aber unser Bericht in den nächsten Nachrichten wird SUPER!!!

Jetzt habe ich meine Taschenlampe verbummelt, die brauche ich doch für…. pssst – das darf ich nicht verraten.

Und wie hast du Karneval gefeiert? Jetzt sind ja leider die „tollen Tage“ vorbei und die Fastenzeit, die Vorbereitungszeit auf Ostern hat am vergangenen Mittwoch, dem Aschermittwoch, begonnen. Vierzig Tage dauert die Fastenzeit von Aschermittwoch bis Ostern.

Viele Menschen nehmen sich in dieser Zeit vor, auf etwas zu verzichten, zum Beispiel auf Süßigkeiten, Alkohol, Fernsehen, Computer spielen. Die dann gewonnene Freizeit oder das gesparte Geld kann dann dafür verwendet werden, dass man sich um Menschen kümmert, denen es nicht so gut geht, die keine Freunde haben, die einsam sind, die nicht so viel zu essen haben und vieles mehr.....

Worauf möchtest du verzichten? Um wen möchtest du dich kümmern?

Liebe Grüße Eure Spinnenbande Hippolytus

 

Spendung des Blasius Segens 2017

Drucken

Hallo du,

iIn diesem Monat, am 3. Februar, wird das Fest des heiligen Blasius gefeiert. Blasius starb im Jahr 316. Er gehört zu den vierzehn Nothelfern. Er rettete damals ein Kind, das an einer verschluckten Fischgräte zu ersticken drohte, durch seinen Segen.

Heute wird am 03. Februar der Blasiussegen mit den Worten:

„Auf die Fürsprache des heiligen Bischofs Blasius bewahre dich der Herr vor Halskrankheiten und allem Bösen. So segne dich Gott, Vater, Sohn und Heiliger Geist. Amen.“

gespendet. Dabei werden zwei gekreuzte brennende Kerzen vor den Gesegneten gehalten.

Dieser Blasiussegen bedeutet: Gott ist bei dir in jeder Lebenslage, Gott sagt ja zu dir, wie gut oder schlecht es dir auch immer geht. Und wenn Gott es will, wird er dich aus jeder Not befreien – auf seine Weise.

Frau Strack wird diesen Segen den Kindern im Kindergarten in Hippolytus am 03. Februar spenden. Ich, Polly, werde dabei zuschauen. Ob solch ein Segen auch bei Spinnen nützt? Wir Spinnen haben jedenfalls beschlossen, uns auch segnen zu lassen.

Vielleicht entdeckt ihr uns in einem der anderen Kindergärten der Pfarrei am 03. Februar oder in einer der Kirchen im Sonntagsgottesdienst am 04. und 05. Februar, denn auch dort wird der Blasiussegen gespendet.

Vielleicht sitzen wir auf deiner Schulter oder auf deinem Kopf. Lass dich überraschen.  

Liebe Grüße                                                                                                    (Logo der gekreuzten Kerzen: © by sarah_frank_pfarrbriefservice.de)

Eure Spinnenbande Hippolytus

 

Wir kommen daher aus dem Morgenland, wir kommen, geführt von Gottes Hand.

Drucken

Hallo du,

„Wir kommen daher aus dem Morgenland, wir kommen, geführt von Gottes Hand. Wir wünschen euch ein fröhliches Jahr: Caspar, Melchior und Balthasar!“

Puh, war das anstrengend, spannend und kalt, aber auch wunderschön. Das Lied haben wir bestimmt elfundneunzig Mal gesungen, wenn nicht noch einhundert Mal mehr. Wir, Kirchenspinnen, waren auch Sternsinger. Ihr habt uns nicht entdeckt? Na, bei der Kälte ja auch kein Wunder. Aber wir hatten uns ganz unterschiedliche Mitwandergelegenheit ausgesucht. Wo?, das verraten wir nicht….

Während die Kinder draußen herumliefen, haben wir uns verkrochen, klingelten sie an einer Tür, dann sind wir schnell herausgekrabbelt und haben das Lied: „Wir kommen daher aus dem Morgenland....“ Ach nein, wir mögen es nicht mehr singen, erst wieder im kommenden Jahr. Du warst beim Singen und Laufen nicht mit dabei und möchtest wissen, wie das geht?

Weiterlesen...
 

Weihnachten kommt

Drucken

Hallo du, Weihnachten kommt ja immer so plötzlich – auch für uns Spinnen.

In diesem Jahr hätten wir fast vergessen, zu Frau Strack zu krabbeln, um ihr unsere Erlebnisse für euch zu diktieren. Wir waren total damit beschäftigt, Adventssonntag für Adventssonntag auf den Besuch eines der Heiligen Drei Könige zu warten. Du meinst, die seien schon längst verstorben. Stimmt, aber in diesem Jahr kamen sie in unseren Kirchen zu Wort und erklärten uns, den Kindern und Erwachsenen, warum sie sich auf den Weg zur Krippe gemacht hatten und was sie alles so erlebten.

Jetzt überlegst du vielleicht, wie es sein kann, dass drei Könige an vier Adventssonntagen berichten können.

Es gibt noch eine Legende, dass es einen vierten König gab. Diese Legende stand im Mittelpunkt der Vorbereitung der Adventsgottesdienste für die Kindergartenkinder. Du liest: Wir haben wirklich viel erlebt.

Natürlich waren auch die Krippenspielproben für uns interessant zu beobachten. An jedem Montagmorgen in der Adventszeit erzählten wir uns abwechselnd unsere Erlebnisse aus den verschiedenen Kirchen. Wir wünschen euch allen, dass ihr eine schöne Advents- und Weihnachtszeit erleben könnt.

Liebe Grüße

Eure Spinnenbande Hippolytus 

 


Seite 1 von 7