www.hippolytus.de

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Pfarrei > Gruppen > Pfarreichor
Pfarreichor

Pfarreichor feierte sein Cäcilienfest

Drucken

Mitte November feierte der Pfarreichor sein Cäcilienfest in der Gemeinde St. Laurentius. Die Feier begann mit einer Heiligen Messe, die der Chor musikalisch gestaltete. Sie wurde zelebriert von Pastor und Chormitglied Gerd Rüsing. Die Musik zog sich als Thema wie ein bunter Faden durch alle Texte und Gebete und zeigte allen Besuchern, welchen hohen Stellenwert der Gesang und die Musik in unserem Glauben hat.

Nach der Heiligen Messe trafen sich alle Chormitglieder im Gemeindesaal.

Kaum hatten alle Platz genommen, wurde es unruhig im Saal. 2 etwas aus der Mode gekommene Damen (wegen der Kleidung) hatten der Gemeinschaft etwas zu sagen und zogen so richtig „vom Leder“ Niemand wurde verschont. Ob der Chorleiter mit seiner Probenarbeit, die Situation anne Gemeinde wegen die Räume, die Tenöre, welche manchmal beratungsresistent sind, bis hin zu sich selber ………………

Nachdem die beiden Damen weitersprechend den Saal unter einem riesigen Applaus verlassen hatten, wurde die Gemeinschaft von Frau Kajan nun offiziell begrüßt. Sie übergab anschließend für die Ehrungen das Wort an den Diözesanpräses des Cäcilienverbandes – Gerd Rüsing - . Diese wurden sodann von ihm und Frau Ingeborg Banna durchgeführt.

Nach einer kurzen Pause und einer Totenehrung für Frau Gabi Richter, die zu Anfang des Jahres verstorben war, wurden weitere, chorinterne Ehrungen vorgenommen:

Die offiziellen Feierlichkeiten wurden abgerundet mit den Glückwünschen für die Damen und Herren, welche als passive Mitglieder im Laufe des Jahres einen runden Geburtstag feiern konnten.

Nicht zu vergessen sei an dieser Stelle noch der kurze Monolog von Frau Hildegard Quick, die in gekonnter Reimform noch einmal die Situation des Chores zum Besten gab. Natürlich musste dabei der Chorleiter, der den Chor bis zur Vollendung die Dvorak-Messe beibrachte, auch einiges einstecken. Dabei wurde besonders seine Energie beim Herausfinden von zu langen Notenendungen mit dem ssssssssssssssssssss „gelobt“.

Weiterlesen...
 

Großes „Dvorak“ Konzert - gewaltig - einmalig

Drucken

Kenner und Insider wissen es schon lange ……. in der Pfarrgemeinde St. Hippolytus wird generationsübergreifend „große“ Musik gemacht.

Kirchenmusiker Wolfgang Wilger hatte schon lange die Idee, die Dvorak`s Messe in D Dur aufzuführen. Und als „kleines“ Schmankerl hinterher noch das TeDeum vom gleichen Komponisten. Dazu sollte ein großes Orchester spielen.

Zunächst begeisterte W. Wilger den Förderverein „Musik“ für dieses Projekt. Es wurde überlegt, gerechnet und so fiel Anfang 2016 die Entscheidung, diese große Herausforderung mit dem JungenChor Beckhausen und dem Pfarreichor anzugehen. Anlässe gab es auch, denn der Junge Chor feiert in diesem Jahr sein 30jähriges und die Pfarrgemeinde ihr 10jähriges Bestehen.

Die Proben begannen zunächst getrennt in den einzelnen Chorgemeinschaften. Später ging man zu Frauen- und Männereinzelproben über. Zu Übungszwecken hatte Wolfgang Wilger die einzelnen Stimmen auf CD’s aufgenommen. So konnte jeder im Auto, zu Hause, im Urlaub und in der Badewanne Dvorak in seiner Stimmlage hören. ……einige Nachbarn auch.

Die heiße Phase begann im Sommer dieses Jahres. Jeder merkte langsam, dass ihm die Musik in Fleisch und Blut überging und der Ehrgeiz, nicht mehr in eine Pause zu singen, wurde gewaltig….. von anderen Lauten ganz zu schweigen.

An einem Chorwochenende Ende September wurde noch einmal gefeilt und kleine Unebenheiten in der Betonung begradigt.

Schöner Nebeneffekt war, dass beide Chöre sich auch menschlich näher kamen. Aus einem nAbend wurde ein Hallo, wie geht’s schön geübt?

Weiterlesen...
 

Wir sind bereit .................... !

Drucken

Viele Monate haben die Sängerinnen und Sänger des Jungen Chores Beckhausen sowie des Pfarreichores St. Hippolytus für diesen großen musikalischen Tag in unserer Pfarrgemeinde geprobt. Zunächst getrennt, dann stimmenweise und seit 2 Wochen gemeinsamen in einem Großchor von weit über 100 nunmehr "Dvoràk-Begeisterten".

Wolfgang Wilger - Chorleiter - Motivator - manche sagen auch Einpeitscher - brachte es fertig, diesen schweren Stoff mit seiner humorvollen, geduldigen, manchmal aber auch fordernden Art so einzustudieren, dass der eine oder andere die Melodien - trotz harter Probenstunden - noch munter singend mit nach Hause nahm (nimmt).

Die Pfarrgemeinde und alle Freunde der Musik sind zu diesem Konzert herzlich vom Förderverein eingeladen. Alle werden gebeten, sich rechtzeitig!!! mit Karten an den bekannten Vorverkaufsstellen einzudecken.

 

Also ich freu mich d`rauf !!

 

 

 

 

 

©Fotos by Martin Jahnel

 

 

 

 

Pfarreichor im Frankenland

Drucken

Seinen diesjährigen Jahresausflug verbrachte unser Pfarreichor im Frankenland. Von Würzburg aus erkundete er mit dem Schiff, im Bus oder aber zu Fuß die vielen Sehenswürdigkeiten dieser überaus schönen Gegend am Main und an der Tauber.

Bereits auf dem Hinweg überraschte der Chor ein Volksfest in Wertheim. Plötzlich war man mittendrin und kostete von der frischen Federweiße und sonstigen landwirtschaftlichen Produkten ;-).

Weiter ging es nach Würzburg und zum anschließenden Abendessen in eine urgemütliche Gaststätte mitten in der Altstadt. Abschluss des ersten Tages war eine Nachtführung eines überaus kompetenten und humorvollen Nachwächters. Hier erfuhr der Chor viel Wissenswertes über Land und Leute vom Mittelalter bis in die Neuzeit.

Nach einem reichhaltigen Frühstück ging es am anderen Morgen mit dem Bus zur Josefs-Kirche zum Gottesdienst. Zur Freude aller Gottesdienstbesucher gestaltete der Chor dort die Heilige Messe. Anschließend gab es viele interessante Gespräche vor der Kirchentür und man erfuhr einmal mehr, dass wir im Ruhrgebiet mit unseren guten Chören noch sehr gut besetzt sind.

Bevor der Chor eine Flussfahrt auf dem Main unternahm, besuchte er noch die prachtvolle Residenz der Fürstbischöfe von Würzburg.

Unterbrochen wurden die Fahrten immer wieder durch kleine Pausen an so manchem Weinstand.

Ausnehmend Glück hatte der Chor mit seiner Reisebegleitung. Bernd und Tina versorgten den Chor weit über das normale Maß hinaus. Kaum ein Wunsch blieb offen. Bernd fuhr alle Sängerinnen und Sänger, die nicht mehr so gut laufen konnten, praktisch bis vor jede Haustür.

 

Weiterlesen...
 

Beim Pfarreichor wurde gewählt ..............

Drucken

Bei der diesjährigen Jahreshauptversammlung des Pfarreichores fanden die Neuwahlen zum Vorstand statt.

Zuvor wurde in den Jahresberichten ein kleiner Rückblick auf das Jahr 2016 gehalten. Alle waren zufrieden und das zeigte sich auch bei der Wahl. Alle Vorstandsmitglieder und auch der erweiterte Vorstand wurden einstimmig in Rekordzeit wiedergewählt. Ein riesiger Vertrauensbeweis für die vergangenen und zukünftigen Aktivitäten des Chores.

Musikalischer Schwerpunkt des Chores wird in diesem Jahr das Dvorak-Konzert am 12. November 2017 in unserer Pfarrkirche sein. Als mehrtägiger Ausflug steht noch eine Fahrt nach Würzburg an.

Weiterlesen...
 


Seite 1 von 12