www.hippolytus.de

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Liebfrauen > Aktuelles
Aktuelles

„Aufbruch statt Abbruch“

Drucken

„Aufbruch statt Abbruch“ - so titelte die WAZ ihren Beitrag über den geplanten Abriss des Gemeindezentrums und die letzte Party, die dort gefeiert wurde. Und haargenau das traf es.

Über 140 Gemeindemitglieder – jung und alt, aktuelle und ehemalige - trafen sich am 29. Dezember, um sich wiederzusehen, Erinnerungen auszutauschen und über die Zukunft der Gemeinde zu sprechen. Der Abend begann um 18:00 Uhr mit einem auf das Thema "Aufbruch durch Abbruch" abgestimmten Gottesdienst. Texte und Predigt von Pastor Steinrötter haben Mut gemacht, diese neue Herausforderung anzunehmen. Danach ging es in das festlich geschmückte Gemeindezentrum. Hier wartete eine Überraschung. Die altbekannte Band „Steamtrain“ hatte sich extra noch einmal formiert, um die Gäste mit ihren Rocksongs zu unterhalten.

In seiner Begrüßungsrede ließ Pfarrgemeinderatsmitglied Carsten Ulke viele unvergessliche Erlebnisse Revue passieren: Casino-Abende, Oktoberfeste, Karnevalsveranstaltungen, Diskoabende, Gruppenstunden, Jubiläen, Chorproben, Hochzeiten, Taufen und Geburtstagsfeiern. Jahrzehntelang war das Gemeindezentrum Mittelpunkt für Vereine, Gruppen und viele Bürger und Bürgerinnen aus Beckhausen. Eine Diashow untermalte dies und lieferte Anreiz für viel Gesprächsstoff. Keiner, der nicht seine persönlichen Erinnerungen mitbrachte. „Hier im Erdgeschoss bin ich früher in den Kindergarten gegangen. Als die Kirche im Krieg zerstört wurde, war im Obergeschoss unsere Notkirche“, entsann sich ein langjähriges Gemeindemitglied.

Ein besonderes Highlight gab es gegen Mitternacht. Das Steigerlied wurde angestimmt und mit einem „Glück Auf!“ auf die Zukunft der Gemeinde mit einem Schnaps angestoßen.

„Die Aufbruchparty war ein voller Erfolg“, zeigte sich das Vorbereitungsteam rund um Liesel Heselmann zufrieden. „Wir wollten Leute zusammenbringen, Gelegenheit zum Abschied von unserem Gemeindezentrum bieten und aus der Erinnerung an viele schöne Momente Kraft für die vor uns liegenden Veränderungen gewinnen.“

Wie es mit der Gemeinde weitergeht und welche Aktivitäten anstehen, wird im Rahmen der Ideenbörse diskutiert. Die Termine für die nächsten Treffen werden zeitnah bekanntgegeben. 

 

Gemeindezentrum Liebfrauen ist geschlossen!

Drucken

Mit einer großen "Aufbruch-Party", bei der mehr als 120 Personen teilgenommen haben, wurde das Gemeindezentrum Liebfrauen an der Horster Str. 301 zum Jahresende 2018 geschlossen. Foto: © by Carsten Ulke

Das Gebäude und auch die bereits leer gezogene Kindertagesstätte sollen sobald wie möglich abgerissen werden, um einer neuen Nutzung des Grundstückes Platz zu machen. Interessierte können sich unter der unten angegebenen Telefonnummer oder email-Adresse melden.

Folgende Dinge stehen bereits fest:

  • Der Pfarreichor und der Junge Chor Beckhausen proben im Pfarrzentrum St. Hippolytus.
  • Die Kolpingsfamilie Buer-Beckhauen und die kfd Beckhausen finden für ihre monatlichen Treffen in der Zwischenzeit, bis zum Neubau des Gasthauses, bei der evangelischen Christuskirche eine neue Heimat.
  • Größere Veranstaltungen auf Pfarreiebene werden im Pfarrzentrum St. Hippolytus stattfinden.
  • Die Messdiener treffen sich weiterhin zu ihren monatlichen Aktionen in / an der Liebfrauenkirche.
  • Der Sonntagstreff wird sich aller Wahrscheinlichkeit in der Krypta treffen. 
  • Der monatliche Mittagstisch trifft sich ab Januar 2019 im Gemeindesaal St. Clemens.
  • Die Tischtennisgruppe kommt in den Jugendräumen in St. Clemens unter

Bitte beachten Sie besonders für weitere Veranstaltungen bei den Ankündigungen den Veranstaltungsort!

Es haben sich verschiedene Gruppen aus dem Teilprojekt Liebfrauen gebildet. Wenn Sie dort teilnehmen möchten, wenden Sie sich einfach an

Bernd Steinrötter unter Telefon-Nr. 0209/702 877 03 oder unter Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

 

Lebendiger Adventskalender

Drucken

„Wir folgen einem Stern“ - unter diesem Thema stand zum vierten Mal der "Lebendige Adventkalender" auf dem Programm. Ziel dieser Abende war es, Menschen in der Adventszeit zusammenzubringen und sich gemeinsam auf das Weihnachtsfest vorzubereiten, sodass im Alltagsstress jeden Abend Zeit für ein wenig Besinnung ist.


Auf diese Weise trafen sich Menschen, die sich sonst vielleicht nicht kennenlernen würden. An jedem Abend wurde zu einem kleinen Abendimpuls eingeladen. Der Ort wechselte. Damit es nicht hinter verschlossenen Türen stattfindet, sondern öffentlich ist, soll der Impuls vor dem jeweiligen Haus stattfinden.

Fotos: einige Fenster © by Bernd Steinrötter,Sandra Heckmann

 

Helfer für Beerdigungs-Café gesucht

Drucken

Bei Beerdigungsgesprächen wird oft die Frage nach einer Möglichkeit des Treffens nach der Beerdigung gestellt. Hier kann natürlich die bestehende Gastronomie genutzt werden. Diese befindet sich jedoch nicht mehr in unmittelbarer Nähe zum Sutumer Friedhof.

Der Förderverein der katholischen Kirche St. Clemens e. V. möchte daher für Trauergesellschaften ein eigenes kleines Beerdigungs-Café mit dem Namen „Memento“ anbieten, bei dem sich die Gäste nach der Beisetzung treffen können.

Hierfür suchen wir ehrenamtliche Helferinnen und Helfer, die bereit sind, bei diesem Café mitzumachen.

Bitte melden Sie sich bei Martina Heckmann, Tel. 0209 585395 oder Bernd Steinrötter, Tel. 0209 70287703 für nähere Informationen.

 

St. Martin in Beckhausen

Drucken

Der St.–Martins – Umzug startete am 09.11.18 bei trockenen Wetter an der ev. Christus-Kirche. Es folgten ca. 150 Kinder und Erwachsene, St. Martin auf dem Pferd.Die Bläser vom AvD sorgten für die musikalische Begleitung.

An der Liebfrauenkirche angekommen, hörten die Kinder aufmerksam der Geschichte von St. Martin zu.

Im Anschluss erzählten Frau Keßler und Frau Kemmann, von dem Verein „Gelsenkirchen packt an! - Warm durch die Nacht e.V“, den Kindern, dass es auch heute noch Menschen gibt, die arm sind und draußen schlafen müssen – obdachlos sind. Für diese Menschen setzt sich der Verein ein.

Seit Erntedank wurden in St. Clemens und in Liebfrauen Spenden für den Verein gesammelt. Die Spendenbereitschaft war sehr groß. Das Endergebnis der Aktion war für das Organisationsteam überwältigend.

 

 

Es konnten

  • 365 Tafeln Schokolade,
  • 1695 Pakete Papiertaschentücher,
  • 363 Terrinen,
  • 1 Paket Kaffee
  • 11 Packungen Kakaopulver und
  • 464,90 €

an Frau Keßler und Frau Kemmann übergeben werden. An alle Spender ein herzliches Dankeschön!

Im Anschluss gab es noch kalte und warme Getränke, Brezeln, Würstchen und Stockbrot und viele Kleine und Große nutzten die Zeit zum gemütlichen Beisammensein. Es war ein gelungenes St.-Martins-Fest.

 


Seite 3 von 13