www.hippolytus.de

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
St. Hippolytus > Aktuelles
Aktuelles

Gemeindefest St.Hippolytus 01./02.07.2017

Drucken

Alle Pfarrgemeindemitglieder sind herzlich eingeladen, einige schönen Stunden in gemütlicher Runde zu verbringen und Freunde und Bekannte zu treffen.

Für alle Generationen wird wieder viel angeboten:

Samstag im Programm:
  • ab 14:00 Uhr Schätzstand, Bingo, Spielangebote für Kinder, Bierstand, Cocktail- und Weinstand, Zauberer Andre, große Cafeteria (Hier bitten wir schon heute um zahlreiche Kuchenspenden, gerne holen wir den Kuchen ab.) Reibekuchen, Grill/Pommesstand, kleine Leckereien.
  • ab 18:00 Uhr spielt die LiveBand „Die Dublinskis“,
  • ab 23:00 Uhr geht es weiter mit der Disco im Gemeindezentrum.
Sonntag im Programm:
  • um 10:30 Uhr Festgottesdienst im Anschluss Frühschoppen, Grill und Pommesstand, Erbsensuppe,
  • um 14:00 Uhr Abschluss des Gemeindefestes mit dem KolpingSpielmannszug.
 
Schon heute möchten wir uns bei den zahlreichen Helfer/Innen bedanken, ohne die ein Gemeindefest nicht zu Stande kommen kann.
 

Ölbergnacht 2017

Drucken

Auch dieses Jahr organisiert die Jugend von St. Hippolytus wieder die Ölbergnacht für alle Kinder von 8 bis 12 Jahren und ganz besonders für unsere diesjährigen Kommunionkinder.

Die Ölbergnacht findet (traditionell) zu Beginn der Ferien am 07.04.2017, dem Freitag vor Palmsonntag, statt.  Weitere Informationen gibt es durch den Aushang in den Schaukästen.

Anmeldungen liegen im Gemeindezentrum St. Hippolytus und in allen Kirchen auf dem Kommunionkindertisch aus.

Anmeldeschluss: Montag der 03.04.2017.               Achtung!                Es gibt nur 25 Plätze.

 

Sozialwahl 2017

Drucken

"30 Millionen Beitragszahler und Rentenempfänger erhalten in den kommenden zwei Wochen Post von der Deutschen Rentenversicherung Bund. In einem persönlichen Schreiben werden die Wahlberechtigten über die Sozialwahl 2017 informiert. In der Wahlvorankündigung erhalten die Wahlberechtigten Informationen über das Wahlverfahren, die Aufgaben der zu wählenden Selbstverwaltung und eine Übersicht der Listen und Kandidaten, die sich zur Wahl stellen." (Quelle: www.sozialwahl.de, auch © des Bildes)

Unser Kolpingmitglied der Kolpingsfamilie Horst-Emscher, Hubert Sändker informierte die Kolpingmitglieder am 10. Januar 2017 im Rahmen einer Bildungsveranstaltung über diese Sozialwahlen. Über 51 Millionen Versicherte bestimmen bei der Sozialwahl darüber, wer bei der Deutschen Rentenversicherung Bund und bei den Ersatzkassen der gesetzlichen Krankenversicherung in den jeweiligen Parlamenten sitzt und dort die wichtigen Entscheidungen trifft.

Das Prinzip: Wer Beiträge einzahlt oder eingezahlt hat, der soll auch mitbestimmen. Mit ihrer Stimmabgabe stärken Versicherte und Rentner ihren ehrenamtlichen Vertretern in der Selbstverwaltung für ihre demokratische Arbeit den Rücken. Die Wahlberechtigten machen damit von ihrem Mitbestimmungsrecht Gebrauch.

Bei der Sozialwahl geht es um ihre Rente, ihre Gesundheitsversorgung und damit auch um ihre Zukunft und die ihrer Kinder. Die Sozialwahl ist nach der Bundestagswahl und der Europawahl die drittgrößte Wahl in Deutschland. Sie findet alle sechs Jahre statt und ist eine reine Briefwahl. Versicherte erhalten die Wahlunterlagen mit dem roten Brief bequem nach Hause zugestellt.

Bei eventuellen Rückfragen steht Hubert Sändker unter der Telefon Nr.: 0209/ 54051 jederzeit zur Verfügung. Weitere Informationen gibt es auch auf der Seite www.sozialwahl.de.

Text: Werner Bittner, ergänzt durch Rudolf Heckmann

 

Freiwilligendienst in Ecuador

Drucken

Am 11. August ging es los. Mein Name ist Hanna Büchte, 19 Jahre alt. Ich wohne in GelsenkirchenHorst und habe gerade mein Abitur an der Evangelischen Gesamtschule Gelsenkirchen Bismarck bestanden. Ich liebe die Musik und spiele nun schon seit neun Jahren Trompete.

In meiner Freizeit bin ich ehrenamtlich in der Pfarrei St. Hippolytus aktiv, als Messdienerleiterin und Katechetin. Ich spiele gerne Handball und Fußball. Nachdem ich mich ehrenamtlich in der Gemeinde und auch in der Schule bei der Förderung von Flüchtlingskindern engagiert habe, möchte ich nun neue Erfahrungen in der Einen Welt sammeln, eine andere Kultur kennen lernen und dort meine Fähigkeiten einbringen. Zudem erlerne ich gerne neue Sprachen.

Mein Einsatzort ab August befindet sich in Santo Domingo de los Tsáchilas, der viertgrößten Stadt in Ecuador. Die Stadt befindet sich am Fuß der Westanden und hat ungefähr 280.000 Einwohner. Mit zwei weiteren jungen Erwachsenen werde ich in Parroquia Espíritu Santo (Pfarrei Heilig Geist) leben. Seit 2014 ist dieses Projekt Einsatzstelle des Bistums Essen für Weltwärts - Freiwilligendienste.

Ich werde täglich in einem der 13 Kindergärten mitarbeiten. Dort werden hauptsächlich Kinder aus ärmeren Verhältnissen betreut. Geplant ist auch, dass ich Englischkurse am Priesterseminar geben werde. Ich freue mich schon sehr auf das kommende Jahr.

 

Eine Tradition wird fortgesetzt

Drucken

In der Sakristei der Kirche St. Hippolytus befindet sich eine Galerie der letzten Pfarrer der Pfarrei St. Hippolytus. Diese wurde nun weiter ergänzt. Durch die Ausstellung des Fotografen Gregor Wildförster entstand die Idee, nun auch ein Bildnis vom ehemaligen Pfarrer Gerhard Rüsing von Gregor Wildförster gestalten zu lassen und in der Kirche anzubringen.

Neben dem Porträt des Pfarrers finden sich hier die Kirche St. Hippolytus und das Schloss Horst in Andeutungen wieder. Auch das Symbol für die Musik, die dem ehemaligen Pfarrer Gerd Rüsing so am Herzen liegt, ist vorhanden.

Das Bild wurde am 23.06.2016 durch den Fotografen an seinem Platz aufgehängt.

So wird nun eine schöne Tradition (etwas verspätet) weitergeführt.

Fotos: © by Rudolf Heckmann

 


Seite 1 von 4