www.hippolytus.de

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
St. Hippolytus > Aktuelles
Aktuelles

Missionskreis St. Hippolytus: Handys sammeln – Gutes tun!

Drucken

Die Missioaktion „Schutzengel“ möchte der Missionskreis der Gemeinde St. Hippolytus, mit Ihrer Hilfe unterstützen. In unseren Handys sind wertvolle Erze und Metalle verbaut – Rohstoffe, die oft unter menschenunwürdigen Bedingungen im Kongo abgebaut werden.

Es sind Bodenschätze, bei deren Abbau es oftmals zu Krieg und Gewalt kommt. 23 kg Golderz werden benötigt, um das Edelmetall für ein einziges Handy zu gewinnen – und ca. 100 Millionen Altgeräte liegen unbenutzt zum Teil auch in unseren Schubladen zu Hause.

Die Aktion hat viele Gewinner: durch das umweltgerechte Recycling werden wertvolle Ressourcen geschont.

Der Erlös der Wiederverwertung fließt in die Hilfe traumatisierter Menschen.

Menschen, die der Aktion ihr altes Handy überlassen, winkt ein wertvoller Preis: Missio verlost ein unter fairen Gesichtspunkten hergestelltes Handy des deutschen Herstellers Shift.

Wir laden Sie ein, mit Ihrem alten Handy Gutes zu tun.

Ab dem 8.10.17 können Sie ihre Altgeräte in die vorbereitete Box in der Pfarreikirche St. Hippolytus einwerfen.

 

Ideenbörse in St. Hippolytus am 23.09.2017

Drucken

Vielleicht ist Ihnen/Dir schon eine der Karten mit der Aufschrift

„Frage nicht, was deine Gemeinde für dich tun kann… Frage, was du für deine Gemeinde tun kannst.“

in die Hände gefallen?!

Am Samstag den 23.09.2017 wollen wir gemeinsam überlegen, wie wir das Leben in der Gemeinde St. Hippolytus künftig organisieren.

Was ist Ihnen/Dir wichtig?

Wo möchten Sie sich/möchtest Du Dich engagieren?

Die Ideenbörse findet mit Begleitung durch Herrn Michael Meurer vom Generalvikariat in der Zeit von 10:00 Uhr bis 15:00 Uhr Uhr in der PusztaSchänke, Essener Str. 80, 45899 Gelsenkirchen statt.

Bitte melden Sie sich/melde Dich bis Mittwoch den 20.09.17 im Pfarrbüro St. Hippolytus unter der Tel. 0209/ 55522 oder unter der Emailadresse: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. an.

Ich würde mich freuen, an diesem Tag viele Gemeindemitglieder begrüßen zu dürfen, die mit vielen Ideen das Gemeindeleben in St. Hippolytus bereichern möchten.

Pfarrer Wolfgang Pingel

 

Ölbergnacht 2017

Drucken

Auch dieses Jahr organisiert die Jugend von St. Hippolytus wieder die Ölbergnacht für alle Kinder von 8 bis 12 Jahren und ganz besonders für unsere diesjährigen Kommunionkinder.

Die Ölbergnacht findet (traditionell) zu Beginn der Ferien am 07.04.2017, dem Freitag vor Palmsonntag, statt.  Weitere Informationen gibt es durch den Aushang in den Schaukästen.

Anmeldungen liegen im Gemeindezentrum St. Hippolytus und in allen Kirchen auf dem Kommunionkindertisch aus.

Anmeldeschluss: Montag der 03.04.2017.               Achtung!                Es gibt nur 25 Plätze.

 

Sozialwahl 2017

Drucken

"30 Millionen Beitragszahler und Rentenempfänger erhalten in den kommenden zwei Wochen Post von der Deutschen Rentenversicherung Bund. In einem persönlichen Schreiben werden die Wahlberechtigten über die Sozialwahl 2017 informiert. In der Wahlvorankündigung erhalten die Wahlberechtigten Informationen über das Wahlverfahren, die Aufgaben der zu wählenden Selbstverwaltung und eine Übersicht der Listen und Kandidaten, die sich zur Wahl stellen." (Quelle: www.sozialwahl.de, auch © des Bildes)

Unser Kolpingmitglied der Kolpingsfamilie Horst-Emscher, Hubert Sändker informierte die Kolpingmitglieder am 10. Januar 2017 im Rahmen einer Bildungsveranstaltung über diese Sozialwahlen. Über 51 Millionen Versicherte bestimmen bei der Sozialwahl darüber, wer bei der Deutschen Rentenversicherung Bund und bei den Ersatzkassen der gesetzlichen Krankenversicherung in den jeweiligen Parlamenten sitzt und dort die wichtigen Entscheidungen trifft.

Das Prinzip: Wer Beiträge einzahlt oder eingezahlt hat, der soll auch mitbestimmen. Mit ihrer Stimmabgabe stärken Versicherte und Rentner ihren ehrenamtlichen Vertretern in der Selbstverwaltung für ihre demokratische Arbeit den Rücken. Die Wahlberechtigten machen damit von ihrem Mitbestimmungsrecht Gebrauch.

Bei der Sozialwahl geht es um ihre Rente, ihre Gesundheitsversorgung und damit auch um ihre Zukunft und die ihrer Kinder. Die Sozialwahl ist nach der Bundestagswahl und der Europawahl die drittgrößte Wahl in Deutschland. Sie findet alle sechs Jahre statt und ist eine reine Briefwahl. Versicherte erhalten die Wahlunterlagen mit dem roten Brief bequem nach Hause zugestellt.

Bei eventuellen Rückfragen steht Hubert Sändker unter der Telefon Nr.: 0209/ 54051 jederzeit zur Verfügung. Weitere Informationen gibt es auch auf der Seite www.sozialwahl.de.

Text: Werner Bittner, ergänzt durch Rudolf Heckmann

 

Freiwilligendienst in Ecuador

Drucken

Am 11. August ging es los. Mein Name ist Hanna Büchte, 19 Jahre alt. Ich wohne in GelsenkirchenHorst und habe gerade mein Abitur an der Evangelischen Gesamtschule Gelsenkirchen Bismarck bestanden. Ich liebe die Musik und spiele nun schon seit neun Jahren Trompete.

In meiner Freizeit bin ich ehrenamtlich in der Pfarrei St. Hippolytus aktiv, als Messdienerleiterin und Katechetin. Ich spiele gerne Handball und Fußball. Nachdem ich mich ehrenamtlich in der Gemeinde und auch in der Schule bei der Förderung von Flüchtlingskindern engagiert habe, möchte ich nun neue Erfahrungen in der Einen Welt sammeln, eine andere Kultur kennen lernen und dort meine Fähigkeiten einbringen. Zudem erlerne ich gerne neue Sprachen.

Mein Einsatzort ab August befindet sich in Santo Domingo de los Tsáchilas, der viertgrößten Stadt in Ecuador. Die Stadt befindet sich am Fuß der Westanden und hat ungefähr 280.000 Einwohner. Mit zwei weiteren jungen Erwachsenen werde ich in Parroquia Espíritu Santo (Pfarrei Heilig Geist) leben. Seit 2014 ist dieses Projekt Einsatzstelle des Bistums Essen für Weltwärts - Freiwilligendienste.

Ich werde täglich in einem der 13 Kindergärten mitarbeiten. Dort werden hauptsächlich Kinder aus ärmeren Verhältnissen betreut. Geplant ist auch, dass ich Englischkurse am Priesterseminar geben werde. Ich freue mich schon sehr auf das kommende Jahr.

 


Seite 1 von 4