www.hippolytus.de

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Pfarrei > Aktuelles > Viel los in Sutum - im Dienste für die Pfarrei

Viel los in Sutum - im Dienste für die Pfarrei

Drucken

In den letzten Tagen war einiges los in Sutum. Durch den jährlichen Wechsel war die Gemeinde Liebfrauen der Ort für die Durchführung der Fronleichnams-Prozession der Pfarrei St. Hippolytus. Viele nutzten wieder die Gelegenheit mit einer "katholischen Demonstration" zu zeigen, dass das Leben in der Pfarrei noch voll da ist.

Nach der hl. Messe unter der Leitung von Pastor Bernd Steinrötter in der Kirche Liebfrauen ging der Weg von der Kirche bis zur Kirche St. Clemens Maria Hofbauer. An zwei Altären in der Adlerstraße und auf dem Sutumer Friedhof wurde der Segen an die Gläubigen und den Ortsteil gespendet. Nach dem Schluss-Segen in der St.-Clemens-Kirche konnten sich die Teilnehmer noch bei einer Grillwurst und kühlen Getränken stärken, bevor alle wieder in die jeweiligen Stadtteile der Pfarrei auseinandergingen.

Gleich am Wochenende danach fand auf dem Kirchengelände in Sutum das Gemeindefest der Gemeinde Liebfrauen statt. Viele Helfer machten auch hier ein schönes, friedliches und gelungenes Fest möglich.

Die Stimmung war gut und so konnten sich viele Gemeindemitglieder und auch ehemalige treffen und sich einmal wieder so richtig austauschen.

Neben den vielen Dingen, die es bei einem solchen Fest für alle gibt, konnten sich dieses Mal Interessierte an einer Tauschbörse für die Bilder "Schwarzes Gold" beteiligen. Dieses wurde auch gut angenommen.

 

 

Zum Abschluss des Feierns veranstaltete das Pastoral-Team den "Danke-Tag" am 08.06.2018 ebenfalls in Sutum. Die Zelte, Bänke und Tische konnten also draußen bleiben und wurden durch die extra zu diesem Tag eingeladenen Ehrenamtlichen der Pfarrei gut genutzt.

An diesem alljährlich stattfindenden Tag bedanken sich unser Pfarrer Wolfgang Pingel und alle hauptamtlich Tätigen bei allen Laien für die im Laufe eines Jahres geleisteten ehrenamtlichen Hilfen, ohne die ein Gemeindeleben nicht möglich wäre. Bei freier Kost und Live-Musik hatten alle einen entspannten Tag. Lediglich das Pastoral-Team musste kräftig arbeiten.

Alle diese Veranstaltungen, die jetzt stattgefunden haben, fanden draußen statt. Wir waren auf gutes Wetter angewiesen. Petrus hatte ein Einsehen und bescherte uns trotz aller Unwetter und Regengüsse, die drumherum Orte unter Wasser gesetzt haben, stets gutes Wetter und angenehme Temperaturen, so dass alle Dinge wie geplant durchgeführt werden konnten. Es sei den vielen Helfern noch einmal gedankt. Wenn Leute gebraucht werden, sind sie halt da. Man muss sie nur ansprechen.

Bei all den vielen Leuten, die die Gelegenheit genutzt haben, bei den Tagen jetzt dabei zu sein, fällt doch auf, wieviele Leute nicht da waren. Jetzt kann man darüber spekulieren, warum das so ist. Vielleicht lag es an der geballten Fülle an Terminen oder an der beginnenden Urlaubszeit. Auf jeden Fall hatten diejenigen, die teilgenommen haben, viel Spaß, - sei es eher nachdenklich an Fronleichnam oder eher ausgelassen am Gemeindefest und am Danke-Tag. Vielleicht nimmt sich der eine oder andere ja vor, beim nächsten Mal wieder dabei zu sein. Fotos:© Rudolf Heckmann