www.hippolytus.de

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Pfarrei > Aktuelles > Unsere Chöre sind schwer aktiv

Unsere Chöre sind schwer aktiv

Drucken

Liebe Pfarreimitglieder,

im September diesen Jahres haben wir 10 Jahre Pfarrei mit einem Emmaus-Gottesdienst gefeiert. Selbstverständlich waren unsere Chöre daran beteiligt. Da musste ich unwillkürlich an den gemeinsamen Weg hin zur Pfarreigründung und durch die 10 Jahre denken.

Der damalige Pfarrer Gerd Rüsing, das Pastoralteam, die Gremien der damaligen selbständigen Pfarreien haben schon sehr früh mit der Planung und Ideenentwicklung begonnen. Auch auf dem musikalischen Gebiet wurde vorgearbeitet. Schnell wurde klar, dass die vorhandenen Chöre Jugendchor und Junger Chor auch in der neugegründeten Pfarrei weiterbestehen bleiben. Ein Kinderchor wurde aus der Taufe gehoben.

Was aber mit den 5 Kirchenchören? Wir alle wissen wie schnell Menschen in bestehenden Gemeinschaften das Gefühl bekommen vereinnahmt, geschluckt zu werden. Nichts ist schlimmer, als dass nichts vom Ehemaligen übrigbleibt. Dem bedächtigen Handeln und vielen Gesprächen des Pfarrers und der Vorstände ist es zu verdanken, dass eine so gute Lösung wie die in unserer Pfarrei gefunden wurde. Auf mein Anraten hin lösten sich alle Chöre auf, und wir gründeten einen neuen Pfarreichor.

In diesem finden sich freiwillig viele Mitglieder der ehemaligen Chöre wieder. Noch bis heute besteht der Vorstand aus je einem Mitglied der damaligen Kirchenchöre. Ein Beweis, dass dieser Weg der Richtige war, ist, dass bis heute alle Chöre noch mindestens zweimal im Jahr einen Gottesdienst in jeder Gemeindekirche mitgestalten. An dieser Stelle möchte ich mich für diesen großen Einsatz von ganzem Herzen bedanken.

Außerdem feierte der Junge Chor in diesem Jahr sein 30-jähriges Bestehen. Es sind sogar noch Gründungsmitglieder dabei ;-) Die Jubiläumsfahrt führte uns nach Koblenz und wir verbrachten dort ein überaus musikalisches Wochenende mit Pfingstmesse und Konzert.

Gemeinsam mit dem Pfarreichor führt der Junge Chor nun am Sonntag, den 12.11.17 um 17:00 Uhr in St. Hippolytus die „Messe in D-DUR“ und das „Te Deum“ von Antonin Dvorak auf. Schon jetzt eine herzliche Einladung an sie alle ihre Wertschätzung unserer Kirchenmusik durch den Besuch des Konzertes zu unterstreichen. Karten gibt es u.a. im Pfarrbüro.

Ich bin stolz auf alle unsere Chöre, die beiden Kollegen Gregor Schemberg und Martin Berghane, und ihren Beitrag zur lebendigen Pfarrei St. Hippolytus.

Ihr und Euer Wolfgang Wilger, Koordinierender Kirchenmusiker