www.hippolytus.de

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Kinderseite > Spinnenbande bei der Priesterweihe

Spinnenbande bei der Priesterweihe

Drucken

Hallo du,

da mussten wir uns aber schnell beeilen, denn der Redaktionsschluss für diese Nachrichten war am Tag der Priesterweihe von Oliver Schmitz. Einige von euch kennen ihn ganz gut, da er in deiner Schule Religion unterrichtete, oder auch in der Kommunionvorbereitung dabei war, beziehungsweise beim Krippenspiel in Hippolytus mitmachte. Das war eine anstrengende Nachtschicht.

Aber zunächst einmal zu den Erstkommunionfeiern – jede Feier war einfach phänomenal (Anmerkung von Frau Strack: Warum muss Laurent immer so ausgefallene Wörter benutzen? Wer soll denn sowas schreiben können?) Am besten hat uns die Dankmesse gefallen, denn jedes Kommunionkind brachte eine frische Blume als Dankeschön mit in die Kirche. Mmmmhhhh, die schmeckten einfach vorzüglich. Mario bevorzugt Gerbera und Polly nascht am liebsten von den Rosen. Am besten schmecken ihr die roten.

So eine Priesterweihe ist wirklich spannend, aber sie dauerte sehr lange, zwei Stunden. Clementinchen, unsere jüngste, ist eingeschlafen nach der Predigt. Wir hatten nämlich im Vorfeld eine Menge Stress, weil Frauke nicht mitbekommen hatte, dass Frau Strack direkt von der Hippolytuskirche nach der Spendung des Reisesegens an die Pfadfinder und Messdiener abfahren wollte. So wartete sie am Pfarrhaus und musste schnell noch zur Kirche rüber krabbeln.

 

Jedenfalls wollte Clementinchen wissen, wie so eine Weihe abläuft, weil sie sie verschlafen hatte.

Zuerst verspricht der Weihekandidat, so wurde Oliver Schmitz da bezeichnet, dass er das Priesteramt im Sinne von Jesus ausüben wird. Danach legt der Bischof die Hände auf den Kopf des Priesteramtskandidaten und spricht ein Weihegebet, dann bekommt der Neupriester sein Gewand. Dann werden ihm die Hände mit Chrisam gesalbt.

An Chrisam durften wir Spinnen schon einmal schnuppern, als wir mit den Kommunionkindern in Wolfsberg waren und die Kinder über die Taufe gesprochen haben.

Zum Schluss überreicht der Bischof dem Priester Brot und Wein. Damit gibt der Bischof einen Hinweis darauf, dass zu den Aufgaben des Priesters, das Feiern der heiligen Messe gehört. So, das war es im Schnelldurchlauf mit der Priesterweihe.

Wir freuen uns jetzt schon riesig auf die Ferien. Endlich mal einfach gar nichts tun, entspannen, ……

Wenn du Lust hast, dann schick uns doch eine Urlaubskarte. Pfarrei St. Hippolytus Spinnenbande Auf dem Schollbruch 37 45899 Gelsenkirchen Bis zur nächsten Ausgabe mit vielen neuen Eindrücken grüßt Euch

Eure Spinnenbande Hippolytus