www.hippolytus.de

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
www.hippolytus.de

Spaziergang zum Friedwald

Drucken

An einem wunderschönen Sonntag im Oktober unternahm die Kolpingsfamilie Buer-Sutum einen Spaziergang nach Westerholt.

Dort ging es zum Friedwald nach Westerholt unter der Leitung vom Gräflichen Verwalter Ole Busch.

Er brachte den Teilnehmern die Philosophie der Letzten Ruhestätte im Friedwald näher. Wie heißt es auf der Homepage www.ruhestaette-natur.de: "Der Gedanke, im Wald an den Wurzeln eines ausgesuchten Baumes schon zu Lebzeiten zu besuchen, das Wachsen „seines“ Baumes zu beobachten, sich vorzustellen, wie Familie und Freunde sich später, genau hier, an dieser Stelle, an einen erinnern werden, hat für viele Menschen etwas Tröstendes."

Foto: © by Arno Schneider 

 

Neue Probenzeiten

Drucken

In unserer Pfarrei gibt es verschiedene Möglichkeiten, sich musikalisch zu betätigen. Neben dem Kinderchor, dem Pfarreichor und dem Jungen Chor sind dies noch der Jugendchor und das Vokalensemble. Bei den letzteren Chören wurden neue Probenzeiten festgelegt.

Diese sind immer dienstags im Gemeindesaal St. Laurentius, Zum Bauverein in Horst und zwar:

 

 

Jugendchor St. Laurentius,

Probe von 18:00 Uhr bis 19:30 Uhr.

Dort singen Jugendliche ab 14 Jahren (Foto links).

 

 

 

 

 

 

Vokalensemble St. Laurentius,

Probe von 19:45 Uhr bis 21:45 Uhr.

Dort singen junge Erwachsene ab ca. 18 Jahren (Foto rechts).

 

Neue und frische Stimmen sind herzlich willkommen. Wer also Lust hat, sich musikalisch und auch ab und zu schauspielerisch zu betätigen, der gehe einfach mal zu den Proben. Auch Leute, die früher mal in einem Chor gesungen haben und die einfach wieder Zeit haben, sind gerne gesehen.

Für Leute, die erst einmal etwas von den Chören gehört und gesehen haben möchten, denen sei das Jugendchorkonzert „Wohin sonst? - Der JugendchorvisionSong-Contest“ am 26.11.2017 um 17.00 Uhr in der Laurentius-Kirche und die Gottesdienstbegleitung des Vokalensembles am 02.11.2017 um 19.00 Uhr in der Hippolytus-Kirche empfohlen.  (Fotos aus 2014, © by R. Heckmann)

Für alle Fragen steht Euch/Ihnen Chorleiter Gregor Schemberg unter der Rufnummer 02043/9373333 zur Verfügung.

 

Hilfe, Hilfe, Hilfe

Drucken

Wir suchen ganz dringend engagierte Damen und Herren, die in der AWO helfen. Einmal im Monat, jeden ersten Freitag, feiern wir dort Heilige Messe.

Damit möglichst viele Bewohnerinnen und Bewohner daran teilnehmen können, brauchen wir Sie!

Denn die Bewohnerinnen und Bewohner müssen zum Gottesdienst von den Wohnbereichen abgeholt und wieder zurück gebracht werden.

Nähere Informationen über das Pfarrbüro oder über Frau Sommer 0209/ 36105989.

 

Pfarreichor im Frankenland

Drucken

Seinen diesjährigen Jahresausflug verbrachte unser Pfarreichor im Frankenland. Von Würzburg aus erkundete er mit dem Schiff, im Bus oder aber zu Fuß die vielen Sehenswürdigkeiten dieser überaus schönen Gegend am Main und an der Tauber.

Bereits auf dem Hinweg überraschte der Chor ein Volksfest in Wertheim. Plötzlich war man mittendrin und kostete von der frischen Federweiße und sonstigen landwirtschaftlichen Produkten ;-).

Weiter ging es nach Würzburg und zum anschließenden Abendessen in eine urgemütliche Gaststätte mitten in der Altstadt. Abschluss des ersten Tages war eine Nachtführung eines überaus kompetenten und humorvollen Nachwächters. Hier erfuhr der Chor viel Wissenswertes über Land und Leute vom Mittelalter bis in die Neuzeit.

Nach einem reichhaltigen Frühstück ging es am anderen Morgen mit dem Bus zur Josefs-Kirche zum Gottesdienst. Zur Freude aller Gottesdienstbesucher gestaltete der Chor dort die Heilige Messe. Anschließend gab es viele interessante Gespräche vor der Kirchentür und man erfuhr einmal mehr, dass wir im Ruhrgebiet mit unseren guten Chören noch sehr gut besetzt sind.

Bevor der Chor eine Flussfahrt auf dem Main unternahm, besuchte er noch die prachtvolle Residenz der Fürstbischöfe von Würzburg.

Unterbrochen wurden die Fahrten immer wieder durch kleine Pausen an so manchem Weinstand.

Ausnehmend Glück hatte der Chor mit seiner Reisebegleitung. Bernd und Tina versorgten den Chor weit über das normale Maß hinaus. Kaum ein Wunsch blieb offen. Bernd fuhr alle Sängerinnen und Sänger, die nicht mehr so gut laufen konnten, praktisch bis vor jede Haustür.

 

Weiterlesen...
 

Betriebsausflüge zeigen ein starkes Miteinander

Drucken

Gestern lief Teil 2 der diesjährigen Betriebsausflüge im Haus Marienfried. Eine gute Tradition, die im Haus weiter geführt wird.
Circa 100 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter verschlug es in diesem Jahr an zwei Terminen ins schöne Sauerland. Nach einer Besichtigung des Klosters Meschede ging es nach Schmallenberg - Schanze um unter der kurzweiligen Führung von "Ranger" Michael den Kyrillpfad zu erwandern. Zur Stärkung ging es hinterher in die Skihütte nach Schanze zu einer zünftigen Hüttengaudi mit gutem Essen, guten Getränken und Live - Musik. Hüttenwirt Michael und sein Team und auch Entertainer Benedikt Wrede haben ganze Arbeit geleistet!!!

Weiterlesen...
 

Superstimmung beim Oktoberfest im Haus Marienfried

Drucken

 

 

 

 

 

 

Der Bewohnerbeirat des Hauses Marienfried lud auch in diesem Jahr wieder zum schon traditionellen Oktoberfest in den Nordsternsaal des Hauses Marienfried. Pünktlich im 10:30 Uhr eröffnete der musikalische Kultbayer Otto Flögel den Reigen. Es dauerte nicht lange und aus dem Schunkeln wurde tanzen. „Eine Stimmung – besser als in München. Bei so einem Publikum macht es einem Musiker doppelt so viel Spaß denn wenn die Stimmung schon von vorher ausgelassen ist, überträgt sich das auch auf den Musikus“ so Otto Flögel, der Bewohner und Mitarbeiter immer wieder zum tanzen, schunkeln und Mitmachen animierte. Auch die erste Polonaise ließ nicht lange auf sich warten.

Der von Haustechniker Herrn Schulte-Bokum festlich und mit viel Liebe zum Detail geschmückte Nordsternsaal war diesmal neben Bewohnern auch von vielen Angehörigen bis auf den letzten Platz gefüllt. „Es spricht sich herum, dass wir hier gut feiern können und freuen uns über jeden Gast, der diese Stimmung miterlebt“ so Einrichtungsleiter Marcus Becker. Pünktlich um 11 Uhr wurde das erste Glas Bier durch die Beiratsvorsitzende Maria Lacher gezapft.

Weiterlesen...
 

Aufräumen der Remise

Drucken

Nach dem Gemeidefest ist vor dem Gemeindefest. So trafen sich einige Helfer des Gemeindefestes in St. Laurentius in Horst, um in der Remise wieder für Ordnung zu sorgen. Es wurden alle Dinge gesichtet, vieles repariert, einiges weggeschmissen und manches neu dort gelagert.

Damit ist wieder alles sortiert und in Schuss, so dass das nächste Gemeindefest im nächsten Jahr wieder starten kann.

Das Foto zeigt die Helfer und Mitglieder der KjG St. Laurentius bei dem After-Work-Essen. Die KjGler hatten für die Helfer Würstchen gegrillt, die mit Brötchen, Ketchup und kühlen Getränken gerne angenommen wurden. (Leider kam der Fotograf zu spät für ein Foto von den Aufräumarbeiten.)

Foto: © Rudolf Heckmann

 

Missionskreis St. Hippolytus: Handys sammeln – Gutes tun!

Drucken

Die Missioaktion „Schutzengel“ möchte der Missionskreis der Gemeinde St. Hippolytus, mit Ihrer Hilfe unterstützen. In unseren Handys sind wertvolle Erze und Metalle verbaut – Rohstoffe, die oft unter menschenunwürdigen Bedingungen im Kongo abgebaut werden.

Es sind Bodenschätze, bei deren Abbau es oftmals zu Krieg und Gewalt kommt. 23 kg Golderz werden benötigt, um das Edelmetall für ein einziges Handy zu gewinnen – und ca. 100 Millionen Altgeräte liegen unbenutzt zum Teil auch in unseren Schubladen zu Hause.

Die Aktion hat viele Gewinner: durch das umweltgerechte Recycling werden wertvolle Ressourcen geschont.

Der Erlös der Wiederverwertung fließt in die Hilfe traumatisierter Menschen.

Menschen, die der Aktion ihr altes Handy überlassen, winkt ein wertvoller Preis: Missio verlost ein unter fairen Gesichtspunkten hergestelltes Handy des deutschen Herstellers Shift.

Wir laden Sie ein, mit Ihrem alten Handy Gutes zu tun.

Ab dem 8.10.17 können Sie ihre Altgeräte in die vorbereitete Box in der Pfarreikirche St. Hippolytus einwerfen.

 

Rosenkranzandachten im Oktober 2017

Drucken

Der Rosenkranz ist ein interessantes Gebet. An einer Schnur sind 59 Perlen – fünfmal 10 und einmal 3 für je ein Ave Maria und 6 Perlen für ein Vater unser und Ehre sei dem Vater. Der Rosenkranz gilt als das einfachste und tiefste Gebet der Christen.

In den Marienfesten und in der Liturgie, Volksfrömmigkeit, Brauchtum und Kunst bezeugt die Kirche ihren Glauben und ihre Verehrung zu Maria. Ausgesprochene Marienmonate sind Mai und Oktober.

Das tägliche Gebet des Rosenkranzes in den Kirchen während des Monats Oktober wurde durch Papst Leo XIII 1883 vorgeschrieben. Der Monat Oktober wurde im Zusammenhang mit dem Rosenkranzfest am Samstag den 07.10.2017 gewählt.

Der Rosenkranz verbindet mit dem Mariengebet die Meditation der wichtigsten Ereignisse des Lebens Jesu.

In der Gottesdienstordnung finden Sie die Zeiten der Andachten in den verschiedenen Gemeindekirchen.

 

Pfarrgemeinderatswahlen – Modalitäten und Fristen

Drucken

Am 04./05. und 11./12. November 2017 finden in unserer Pfarrgemeinde die Wahlen zum Pfarrgemeinderat statt. Das Bistum Essen hat für diese Wahl für unsere Pfarrei als Wahlordnung eigene Bestimmungen vorgegeben. Diese können unter downloads (Pfarrgemeinderat) auf dieser homepage herunter geladen werden. Oder sie finden Sie hier.

Aus diesen Bestimungen ergeben sich folgende Fristen, die wir einzuhalten haben:

       Inhalt                                                                              Frist

  • Berufung Wahlausschuss                                          bis 26.08.2017
  • Konstituierung Wahlausschuss                                  bis 02.09.2017
  • Sitzung Wahlausschuss                                             20.09.2017
  • Veröffentlichung Wahlvorschlag                                 bis 23.09.2017
  • Pfarrversammlung                                                      08.10.2017
  • Ende Offenlegung Wahlvorschlag                              bis 15.10.2017
  • Endgültige Kandidatenliste                                         bis 21.10.2017
  • Einladung zur Wahl                                                    bis 21.10.2017 
  • Beginn Antragsfrist Briefwahl                                     bis 21.10.2017
  • Ende Antragsfrist Briefwahl                                           27.10.2017
  • bisher geplante Öffnungszeiten Wahllokale (die genauen Wahlorte werden noch festgelegt):
  1. St. Clemens: 04.11.2017, 16.30 – 17.00 und 18.00 – 18.45 Uhr
  2. St. Laurentius: 05.11.2017, 09.30 – 10.00 und 11.00 – 11.45 Uhr
  3. St. Hippolytus: 05.11.2017, 10.00 – 10.30 und 11.30 – 12.15 Uhr
  4.                                              11.11.2017, 17.30 – 18.00 und 19.00 – 19.45 Uhr
  5. St. Marien:       11.11.2017, 16.30 – 17.00 und 18.00 – 18.45 Uhr
  6. Liebfrauen:      12.11.2017, 10.30 – 11.00 und 12.00 – 12.45 Uhr
  • Auszählung Stimmen                                                   12.11.2017 ab 13.00 Uhr
  • Bekanntgabe Wahlergebnis                                         bis 18.11.2017
  • Einspruchsfrist                                                              bis 26.11.2017
  • Konstituierende Sitzung des neuen PGR                     bis zum 24.12.2017
  • Bekanntgabe des Ergebnisses der konstituierenden Sitzung binnen einer Woche nach Sitzung.
  • Vorstellung des neuen PGR                                         bis zum 07.01.2017 + Verpflichtung des PGR

Gewählt werden dürfen alle Personen, die das 16. Lebensjahr vollendet haben und innerhalb unserer Pfarrei wohnen.

Jeder, der das 14. Lebensjahr vollendet hat und innerhalb des Pfarreigebietes wohnt, kann an den Wahlen teilnehmen.

Gewählt werden kann nur am Wohnsitz der jeweiligen Gemeinde, also in der Gemeinde

  • Liebfrauen in dem Wahllokal in St. Clemens und in Liebfrauen
  • St. Hippolytus im Wahllokal in St. Hippolytus

  • St. Laurentius im Wahllokal in St. Marien und in St. Laurentius

Wenn jemand an diesen Terminen nicht kann, so kann er/sie auch eine Briefwahl durchführen. Briefwahlunterlagen können in den Gemeindebüros und im Pfarrbüro bis zum 27.10.2017 angefordert werden.

Falls jemand in einer anderen Pfarrei wählen möchte, so muss er/sie sich aus unserem Wählerverzeichnis streichen lassen, um dann in das Verzeichnis der anderen Pfarrei eingetragen zu werden. Gleiches gilt für Personen, die bei uns wählen möchten. Weitere Informationen gibt es im Pfarrbüro unter Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. oder Tel. 0209/55522.

 
Weitere Beiträge...


Seite 1 von 2