www.hippolytus.de

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
www.hippolytus.de

Gebetsstunde in Horst

Drucken

Am Sonntag, den 24.3.2019 gab es eine Gebetsinitiative in ganz Deutschland, um für den Frieden zu beten.

Zeitgleich um 19.00 Uhr wurde der Rosenkranz gebetet in den Schönstatt Heiligtümern, in vielen Pfarrkirchen oder zu Hause.

Auch in der Marienkapelle im Innenhof der St. Laurentius Kirche in Gelsenkirchen-Horst versammelten sich 13 Teilnehmer der Pilgerkreise zum Gebet.

So vieles ist im Umbruch. Das verunsichert, bereitet Sorgen, wirft Fragen auf:

Was könnten wir tun, wenn Vertrauen zerstört ist, wenn Mauern aufgebaut werden, wenn Frieden unmöglich scheint, wenn so vieles wegbricht…

Doch nicht Zukunftsangst, sondern Zukunftshoffnung lebt in uns. Deshalb sind wir zusammengekommen.

Am Vorabend des Festes „Verkündigung des Herrn“ haben wir gebetet um den Glauben, Zuversicht, Liebe und Tatkraft, damit diese Zeit des Umbruchs zu einer Zeit des Segens wird - für uns; für alle, die zu uns gehören; für die Kirche; für die ganze Welt.

Foto: © by Ulrich Callegari

 

Ehrenamtlicher Besuchsdienst im Haus Marienfried

Drucken

Haben Sie Lust, sich SINNvoll ehrenamtlich zu engagieren?

Wir wollen einen ehrenamtlichen Besuchsdienst im Altenheim „Haus Marienfried“ in Horst aufbauen. In unserem Blick sind die Menschen im Haus Marienfried, die wenig oder keinen Besuch bekommen.

Wenn Sie interessiert und neugierig sind, laden wir Sie gerne zu unserer Info-Veranstaltung am

                                                                28. März 2019 um 18 Uhr ins „Haus Marienfried“

ein.

Ansprechpartner: Rico Otterbach, Tel.: 0209/56370

 

Fastenzeit – Hungertuch 2019

Drucken

Mensch, wo bist du? Im Mittelpunkt der diesjährigen Fastenzeit steht das neue Misereor Hungertuch. Es trägt den Titel

                                                                         „Mensch, wo bist du?“.

Das Hungertuch ist eine Annäherung an den Menschen auf eine ganz eigene Art der künstlerischen Ausdrucksform. Hier ist nirgendwo festgestellt: „So ist es“, oder: „Er ist so“, oder: „Glaube funktioniert so“. Das Hungertuch ist keine Tischdecke, auf der alles fertig angerichtet ist. Das Hungertuch will „Appetit“ machen, die Augen weit aufzumachen um zu entdecken.

Die Betrachterin und der Betrachter sind eingeladen, sich immer wieder in dieses Bild und mit ihm in die Fragmente des eigenen Alltags hineinzubegeben, um dort den sich vermittelnden Gott (auch neu) zu „entdecken“. Die Art der Gestaltung des Hungertuchs ist weit davon entfernt, Bildelemente zu bieten, die die Betrachtenden veranlassen könnten festzustellen:

Ja, dieser Bildausschnitt kommt einer Darstellung des eigenen Glaubens sehr entgegen oder er ist eine Annäherung an das eigene Gottesbild oder es fängt die eigene Weltsicht ein.

Dieses Hungertuch dient der eigenen Vergewisserung, und zwar nicht durch fertige Bilder, sondern im Aufeinander-Zugehen der Menschen, denen die Frage gemeinsam ist: „Mensch, wo bist du?“

Gerade das MiteinanderDa-Sein vor diesem Hungertuch, das gegenseitige Vermitteln und Sich-Einlassen eröffnen neue Perspektiven, die verborgene Gegenwart Gottes auch füreinander zu entdecken.

Fastensonntag für Fastensonntag nähern wir uns dem Hungertuch ein wenig und betrachten unterschiedliche Bildausschnitte.

Weitergehende Infos zum Künstler Uwe Appold finden Sie auf der Seite von Misereor

 

Angebote des ökumenischen Arbeitskreises

Drucken

Der ökumenische Arbeitskreis der Kirchen in Beckhausen, Horst und Karnap hat sich Anfang Januar zu seiner ersten Sitzung im Jahr 2019 getroffen. Bei diesem Treffen ging es darum, die bisherige und die zukünige Arbeit unter den veränderten Bedingungen in Beckhausen, Horst und Karnap zu reflektieren und eventuell neue, gemeinsame Projekte auf den Weg zu bringen.

Die veränderten Bedingungen ergeben sich durch die Vereinigung der Evangelischen Kirchengemeinden in Beckhausen und Horst zur Evangelischen Epiphanias – Kirchengemeinde und durch die Außerdienststellung der katholischen Kirchen St. Laurenus in Horst und St. Marien in Karnap, Pfarrei St. Hippolytus. Außerdem gehört die Freie evangelische Gemeinde in Horst zum ökumenischen Arbeitskreis.

Mit einem Flyer informieren wir über die ökumenischen Projekte in den jeweiligen Kirchen in Beckhausen, Horst und Karnap und laden Sie dazu ein, diese Projekte bei Interesse durch akve Mitarbeit zu unterstützen. Die nachfolgende Übersicht über die bereits bestehenden und neu angedachten Projekte, die in diesem Jahr stattfinden, soll sowohl Hilfestellung bei der Interessenfindung als auch Einladung zum Mittun sein:

Übersicht der Ökumenischen Zusammenarbeit

 

Singen zur Nacht am 05.04.2018

Drucken

Herzliche Einladung für Freitag, den 5. April 2019 um 18.30 Uhr in die „Krypta der Liebfrauen-Kirche.

„Mensch, wo bist du?“

Wir möchten mit Ihnen in der Krypta der Liebfrauen-Kirche Lieder aus dem „Halleluja“ eingebunden von meditativen Texten zum diesjährigen Hungertuch „Mensch, wo bist du?“ singen.

Abschließend laden wir ein zur Begegnung bei Brot und Wein.

Wer abgeholt und/oder nach Hause gebracht werden möchte, melde sich bitte bei:

Frau Evelyn Kajan, Tel. 0209/58 58 09.

Melanie Kress, Tel. 0157/566 22 021

Gabriele Wengelinski, Tel. 0209/55 522

Wir freuen uns auf Sie!

 

Tanz in den Mai in Essen-Karnap

Drucken

Die Mai – Sause in Essen – Karnap, also im wahren Essener Norden, findet im Gemeindesaal St. Marien, Meersternweg 13 in Essen, statt.

Der Förderverein St. Marien bietet mit der Gelsenkirchener Band „Take5“ (auch © der Fotos) bereits zum zweiten mal einen Rundumschlag durch 6 Jahrzehnte Musikgeschichte – eben „music&fun“.

Die Band wechselt sich ab mit dem bekannten Gladbecker Musiker Rainer Migenda, der nochmal ein ganz anderes Flair in diese herausragende Veranstaltung bringen wird. Nur begleitet von seiner akustischen Gitarre interpretiert er Songs auf seine eigene, mitreissende Art.

Auch für das leibliche Wohl wird bestens gesorgt.

Karten erhält man ab dem 12.03.2019 zum Preis von €10,- im Vorverkauf und für €12,- an der Abendkasse.

Vorverkaufsstellen:

  • Textilhaus Strickling – Essener Str. 4, Gelsenkirchen-Horst
  • Haus Marienfried – Marienfriedstr. 25, Gelsenkirchen-Horst
  • Steuerbüro Gosdzik – Karnaperstr. 95, Essen Karnap
  • und unter Tel.: 0151 56276034

Einlass ist am 30.04.2019 ab 19:00 Uhr.

Beginn der Veranstaltung ist um 20:00 Uhr.

Ein Teil des Erlöses fließt in die Arbeit des Fördervereins St. Marien.

Wir freuen uns darauf mit vielen Pfarreimitgliedern und Freunden in den Mai zu tanzen!

 

Fastenzeit - Zeit der Besinnung

Drucken

Kreuzwegandachten

Jeden Freitag laden wir ein, den Kreuzweg in unseren Kirchen zu beten. Hierzu beachten Sie bitte unsere Gottesdienstordnung. Ein Ökumenischer Kreuzweg findet am Sonntag, 17.03.2019 um 15.00 Uhr im Innenhof von St. Laurentius statt.

Offene Pfarrkirche St. Hippolytus, immer mittwochs

Haben Sie es gemerkt? Wer mittwochs vormittags durch Horst Mitte geht, merkt es vielleicht: Die St. Hippolytus Pfarrkirche ist für Besucher und Beter geöffnet - seit September schon. Ab Aschermittwoch, 6.03.19 öffnen wir bereits ab 10:00 Uhr bis zum Angelusläuten um 12:00 Uhr die Pfarrkirche. Und so wie jetzt schon findet sich dann vielleicht auch wieder Jemand, der das Angelusgebet betet.

Kommen auch Sie! Sie sind eingeladen! Die „Custodia“ (Kirchendienst Gruppe), die diese Öffnungszeiten betreut und begleitet, ist sehr erfreut und dankbar für die rege Nutzung dieses offenen Angebotes der Ruhe und Betrachtung, des Gebetes und der Auszeit. Die Kirche ist aufgeschlossen.

„Aufgeschlossen lass uns Kirche sein“, so heißt es in einem Gebet zum Jubiläum des Wormser Doms. Wenn Sie dazu beitragen möchten, eine aufgeschlossene Pfarrkirche St. Hippolytus zu ermöglichen, dann sprechen Sie uns an. Agnes Dalka, Tel. 0209 / 513277 Barbara Büchte, Tel. 0209 / 517485 Marc Berges, Tel. 0178 / 4010672

Agnes Dalka

Exerzitien im Alltag – Hungertuch Mensch, wo bist du?

Das diesjährige Hungertuch steht auch im Mittelpunkt der Exerzitien im Alltag. Beginnend am Montag, 11.03.19, 19:00 Uhr im Gemeindebüro Laurentius, Zum Bauverein 32, Gelsenkirchen werden Ausschnitte des Hungertuches wochenweise betrachtet und meditiert – mit in den Alltag integriert. Herzliche Einladung! Wenn Sie Interesse haben, melden Sie sich bitte unter der Telefonnummer 0209 / 9569072. Dann können wir auch für Sie die Unterlagen vorbereiten.

Barbara Strack

Raum für Besinnung Freitag, 8.03.19, 18:00 bis 19:30 Uhr, Liebfrauenkirche.

Herzliche Einladung zum „7. Raum für Besinnung“. Dort ist die Gelegenheit gegeben, durch die wundervolle Atmosphäre der schön ausgeleuchteten Kirche, bei ruhiger Musik und besinnlichen Impulsen zur Ruhe zu kommen, die Seele baumeln zu lassen. Egal ob Sie kurz eine Kerze anzünden oder längere Zeit verweilen wollen, Sie sind herzlich willkommen. Wir freuen uns auf Sie.

Andrea Ahmann

Frühschichten in der Fastenzeit, freitags, 7:00 Uhr, Kapelle des Rafael-Hauses, Auf dem Schollbruch 47.

Anschließend Kaffeetrinken. Jeden Tag gehen wir viele Wege und auf diesen Wegen kreuzen sich unsere Wege mit den Wegen anderer Menschen. Meist laufen wir achtlos aneinander vorbei, aber manchmal entsteht auch Begegnung. In der Fastenzeit machen wir uns auf den Weg um uns auf Ostern vorzubereiten. Im Zeichen des Aschenkreuzes wird die Kreuzung unseres Lebensweges mit Gott sichtbar.

Kehrt um und glaubt an die Frohe Botschaft. Wegekreuzungen ermöglichen Begegnungen. Begegnungen ermöglichen Auseinandersetzung. Auseinandersetzung ermöglicht Veränderung. Veränderung ermöglicht Wachstum. Wachstum ermöglicht Leben.

  • 08.03.19 Meine Wege
  • 15.03.19 Anders und doch gleich 7
  • 22.03.19 Geld regiert die Welt
  • 29.03.19 Von Begegnungen lernen
  • 05.04.19 Auf was kommt es an
  • 12.04.19 Neues Leben

Ralf Brockhaus

 

Neue mail-Adresse für Artikel in den Pfarrnachrichten

Drucken

Für die Veröffentlichung in den Pfarrnachrichten kann jeder Verein oder jede Gruppierung der Pfarrei Terminankündigungen oder Berichte schreiben. Seit Dezember 2017 senden Sie bitte die Informationen nur noch an Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. , oder Sie geben sie schriftlich im Pfarrbüro St. Hippolytus ab.

Seit dem 01. Dezmber 2017 benutzen Sie bitte nur noch diese neue email-Adresse, wenn Sie Artikel online schicken.

Nach dem Redaktionsschluss werden die entsprechenden Einträge eingearbeitet. Um die rechtzeitige Veröffentlichung zu gewährleisten, ist der Redaktionsschluss unbedingt zu beachten.

Um ein einheitliches Erscheiungsbild zu gewährleisten und um eine zeitaufwendige Nacharbeit zu minimieren, beachten Sie bitte bei den Artikel einige Regeln.

Weiterlesen...
 

Kirche 2.0

Drucken

Unsere Pfarrei ist zur Zeit in folgenden sozialen Netzwerken im Internet vertreten:

 

Facebook:

Pfarrei St. Hippolytus

Gemeindejugend St. Hippolytus

Messdiener Liebfrauen + St. Clemens

KJG St. Laurentius

Junger Chor Beckhausen

Jugendchor St. Laurentius

 

Kontakt zur Redaktion

Drucken

Ab sofort können Sie Ihre Online-Beiträge direkt an die zuständigen Redaktionsmitglieder für die verschiedenen Bereiche unserer Pfarrei senden.

Bitte reichen Sie Ihre Beiträge, die veröffentlicht werden sollen ein, damit sie schnellstmöglich hochgeladen werden können. Sie helfen uns sehr, wenn Sie die Beiträge in digitalisierter Form (als zum Beispiel als Word®-Dokument) per eMail zusenden. In der Regel erfolgt keine redaktionelle Überarbeitung, so dass der Artikel in Ihrem Namen erscheint.

Für die Pfarrei-Ebene: - redaktion.pfarrei (at) hippolytus.de

Für die Gemeinde St. Hippolytus: - redaktion.hippolytus (at) hippolytus.de

Für die Gemeinde St. Laurentius mit Filialkirche St. Marien: - redaktion.laurentius (at) hippolytus.de

Für die Gemeinde Liebfrauen mit Filialkirche Clemens M. Hofbauer: - redaktion.liebfrauen (at) hippolytus.de